Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

1985 AH-Weserachter (der1.)

 

Leistungssport auf der Weser
Der erste Altherrenachter von Hannoverschmünden bis Rinteln

Daß Wanderfahrten auch ein Teil des Leistungssports sein können, wollten die Ruderkameraden Karl Biedermann, Tom Blumberg,  Gerd Hasenclever, Udo Kemmer, Gerd Kirsch, Siegfried Knoop , Siegfried Held, Gerd Locher, Etzel Winkler und Horst Hellmann von Mark Wetter einmal unter Beweis stellen.

So ruderten sie vom 27. bis 29. September auf der Weser von Hannoversch­-Münden bis Rinteln, über eine Strecke von sage und schreibe 165 km. Eine hervorragende Leistung, die auch durch die bekannt „schnelle“ Weser nicht beeinträchtigt wird.

Der Faktor Leistungssport erhält aber noch mehr Glanz, wenn man feststellt, daß am ersten lag 111 km bis Bodenwerder gerudert wurden, eine Strecke, die wohl bisher noch nie von Wanderruderern des RCW an einem Tag bewältigt worden ist.

Ein besonderes „Vivat“ dabei vor allem Karl Biedermann, Gerd Kirsch und Gerd Locher, die die ganze Strecke im Boot zubrachten, während die anderen sich zeitweise als Trossfahrer erholen konnten.

Als Boot hatte man sich den Gig-Achter „Molls Junge“ reserviert. Auch das dürfte eine Neuheit auf Wanderfahrten des RCW sein.

Acht Tage lang hatte man ihn vorher getrimmt und Ausleger und Rollsitze so auf Vordermann gebracht, daß das Rudern eine reine Freude war.

So war die Fahrt auch mit „Streß“ für alle ein Erlebnis. Dazu trug die herrliche Weserlandschaft ebenso bei, wie die Kameradschaft untereinander, so daß auch Spaß und Spiel nicht zu kurz kamen.

Das Wetter war zwar nur gemischt, aber das stört Wanderruderer im allgemeinen und diese Wanderruderer im besonderen bekanntlich nie.

G. H.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.