Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

2004 Anrudern

 

Zum Anrudern konnte Peter Wilhelm, der 1. Vorsitzende, vom Ruderclub-Witten, wieder zahlreiche Mitglieder und Freunde des Ruderclubs begrüßen. Vom Stadtsportverband war der 1. Vorsitzende, Herr Wolfgang Hill, erschienen.


Für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Stefan Locher und Nikolai Locher
mit der silbernen Clubnadel. Für Nikolai nahm sein Vater die Nadel in Empfang. Die Sportlerehrung nahm der Ruderwart Volker Grabow vor.

Er begann mit den Jugendlichen, die im letzten Jahr die Bedingungen für das Jugendfahrtenabzeichen des Deutschen Ruderverbandes erfüllt hatten.

 

Kinder der Jahrgänge 91/92

 

Julius Borkenhagen
Jakob Wegener
Florian Zimmermann
Marvin Hoepfner
820 km
342 km
315 km
308 km


Jugendliche der Jahrgänge 89/90

 

Chistoph Schroeder
Sören Kunde
Lorena Moll
Fabienne Andree
Christin von Diecken
2.147 km
2.004 km
1.020 km
990 km
934 km

 

AH-Ruderer, die das Wanderruderabzeichen des Deutschen Ruderverbandes erworben haben

 

Horst Noll
AxelKunde
Siegfried Knoop
Helmut Grabow
Anton Schnurr
Siegfried Held
Helmut Lingnau
Karl Berghoff
Wilfred Güthoff
Dieter Borgmann
Gerd Locher (das 25,)
1.815 km
1.685 km
1.405 km
1.375 km
1.225 km
1.097 km
1.208 km
1.095 km
892 km
834 km
627 km

 

Die Pokale für die meisten im Jahr 2003 geruderten Kilometer in ihrer
Kategorie errangen:
 

Kinder
Juniorinnen
Junioren
Sewniorinnen
Senioren
Damen
Alte Herren
Christoph Schröder
Hanna Bülskämper
Simon Faissner
Eva Drevermann
Holger Düchting
Susanne Meyer
Karl Biedermann
2.180 km
2.778 km
3.176 km
1.021 km
1.778 km
1.380 km
1.931 km


Für die nun anstehenden Taufen übernahm Peter Wilhelm wieder das Kommando. Vier Boote galt es zu taufen.
Ein Trainingseiner, der von Tobias Rittel auf den Namen „SPEEDY“ getauft und von Marc Nikolas angerudert wurde.
Ein Renneiner, der von Simon Faissner auf den Namen „BLIZZARD“ getauft und von ihm angerudert wurde.
Ein Gigboot, das mit Steuermann als gesteuerter Dreier, ohne Steuermann als Vierer, dann mit Fußsteuerung, gerudert werden kann. Ein Boot für den Breitensport.
Es wurde getauft von Frau Wüstenfeld auf den Namen „GUSTAV ADOLF“. Damit wurde der langjährige Präsident des Donnerstagsstammtisches
Gustav Adolf Wüstenfeld geehrt. Angerudert wurde das Boot von H.W. Brück, Gustav Limke, Jens Stratmann und Tom Blumberg. Alle diese Ruderer, hatten sich um die Anschaffung dieses Bootes verdient gemacht.

Blieb noch ein Renndoppelvierer für den Kinder - und Jugend B – Bereich.
Er wurde auf den Namen „CATCH – US“ von den jungen Damen Hanna Bülskämper, Anna Seiffert, Sarah Breucker Julia Reiter und Steuerfrau Christina Wilbert getauft, die das Boot auch anruderten.


Mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Rudersaison 2004 und einem
dreifach kräftigen HIPP – HIPP – HURRA auf den Ruderclub Witten, wurden
Ruderer und Gäste zur Einnahme der schon traditionellen Erbsensuppe entlassen

 

-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.