Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

2003 Deutsche Sprintmeisterschaft in Eschwege

 

Goldener Oktober für den Ruder-Club Witten

 

Es war das erwartete „Finale Furioso“, wie es in den Wittener Zeitungen stand. Denn schon zur NRW Landesmeisterschaft zeigten sich die Aktiven des RCW in bestechender Form. Die Erwartungen waren entsprechend hoch  auch wenn die Trainer Alex Holubars und Henning Sandmann Vorsicht anmahnten.
 

Der Werra Stausee zeigte sich am Samstag zu den Vorläufen von seiner schlechten Seite. Wind und Wellen waren extrem, so mussten einige Boote über die Hoffnungsläufe, um die Finalläufe zu erreichen. Bis auf den Männerdoppelvierer schafften alle Boote des RCW das A-Finale.

 

Im Sprint eine „Bank“ waren erneut die Vorjahressieger Tim Wilhelm und Jonas Moll die immer mehr zu Sprintspezialisten werden. Im Doppelzweier schlugen sie mit einer Bootslänge Vorsprung die NRWLandesmeister dieser Klasse, Felix Feldhaus und Christopher Wennrich, die auch gemeinsam mit Jonas bei der DJM im Doppelvierer gesessen hatten.

 

Für Tim Wilhelm und Jonas Moll kam es noch besser, sie wurden verdient Doppelmeister mit Stefan Jagusch und Jan Baron im Junior A Doppelvierer. Hier kam die Erfahrung von Tim und Jonas zum Tragen, denn die Boote aus Köln und Hamburg waren zum Teil mit Kaderruderern besetzt und somit im Vorfeld hoch gehandelt worden.
Das erste Rennen musste nach 100 m abgebrochen werden, da die Hamburger in die Bahn unseres Bootes gefahren waren. Der zweite Start klappte wie am Schnürchen, und Schlagmann Tim prügelte mit seiner Crew Jonas, Stefan und Jan die ersten 250 m voll heraus. Mit einer halben Bootslänge Vorsprung wurden sie Meister.

 

Für die Überraschung des Wochenendes sorgten unsere Juniorinnen mit Anna Seiffert, Hanna Bülskämper, Sarah Breucker, Jenny Horsten mit Steuermann Max Baron, die durch den Aufwind (Platz 2) bei der Landesmeisterschaft speziell die Startphase im Boot noch einmal geübt hatten.
Es entstand ein spannender Bord – an - Bord Kampf mit dem Boot aus Minden. Nach 350 m war für unsere Juniorinnen alles klar. Sie setzten sich ab und siegten vor Minden und dem Boot aus Mittellahn, dem eigentlichen Favoriten.

 

Bei den Junioren B trafen sich die drei Erstplatzierten der NRW Landesmeisterschaften im Finale wieder. Die drei NRW Boote machten auch dieses Finale unter sich aus. Nach einem Steuerfehler lagen Simon Faissner und Tobias Rittel kurz vor dem Ziel noch auf Platz drei.
Einige wuchtige Schläge reichten, um mit zwei Hundertstel Sekunden Rückstand auf Münster Vizemeister zu werden.

 

Im erstmals ausgefahrenen Mix - Doppelvierer mit Stm. B. holten Simon Faissner und Tobias Rittel mit Anna Seiffert und Hanna Bülskämper auf Anhieb die Silbermedaille hinter dem Boot aus Weilburg, aber vor der Rudergemeinschaft Bayern.

 

Aus unserem siegreichen Juniorinnen- Vierer B gingen Jenny Horsten und Sarah Breucker auch im Doppelzweier an den Start. Platz drei war der Lohn für ihr beherztes Rennen hinter den Deutschen Jugendmeisterinnen aus Weilburg und einem Boot aus Frankfurt.

 

Im Männer-Doppelzweier konnten sich Carsten Schüler und Holger Düchting direkt für das Finale qualifizieren. Nach einem nicht so optimalen Start schlossen sie aber bei 400 m zum führenden Boot aus Waiblingen auf. Im Ziel fehlten aber fünf Zehntel Sekunden auf den Sieger, dritter wurde das Boot aus Bremervörde.
 

Mit der Vizemeisterschaft im Männer - Doppelzweier schlossen die beiden Routiniers Carsten Schüler und Holger Düchting eine für sie wechselhafte Rudersaison doch noch glücklich ab.

 

-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM
-DSM

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.