Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

2002 Anrudern

 

Der 1. Vorsitzende des RCW, Peter Wilhelm, freute sich, daß an diesem Tag wieder zahlreiche Ruderkameradinnen und Ruderkameraden sowie Gäste und Freunde des RCW den Weg zum Bootshaus gefunden hatten.

Namentlich begrüßte der 1. Vorsitzende den Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Herrn Wolfgang Hill. Ein besonderer Gruß an Herrn und Frau Moll, langjährige, wohlwollende und fördernde Begleiter des RCW, und an Prof. Dr. Büning mit Frau.

Im Mittelpunkt eines jeden Anruderns ist neben dem Startkommando des Anruderns die Taufe von in Dienst zu stellenden Booten. An diesem Tag galt es, vier Boote und ein Motorboot zu taufen.Vor den Bootstaufen waren zahlreiche Ehrungen vorzunehmen.

Unser langjähriger Vorsitzender Horst Noll erhielt aus der Hand des jetzigen Vorsitzenden die silberne Ehrennadel des Ruder-Club Witten für 25-jährige Mitgliedschaft. Ebenso Mark Rüssler und Albrecht Croon.

Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten die goldener Ehrennadel:Volker Kampmann und Ulrich Steube

Die Sportlerehrung wurde vom Ruderwart Volker Grabow vorgenommen.

Die Jugendlichen, die im letzten Jahr die Bedingungen für das Jugendfahrtenabzeichen des Deutschen Ruderverbandes erfüllt haben:

Sören Kunde, Christoph Schröder und Kristin von Diecken

Ruderinnen und Ruderer, die im letzten Jahr das Wanderruderabzeichen des Deutschen Ruderverbandes erworben haben:

Wilfred Güthoff, Siegfried Held, F.O. Braun, Anton Schnurr, Helmut Grabow, Gerd Locher und Helmut Lingnau

Ruderinnen und Ruderern, die im letzten Jahr die eifrigsten waren, wurde ein Pokal für die meisten km in ihrer Kategorie überreichet.

 

Es sind dies:

 

Kinder Anna Seiffert 484 km
Junioren Carina Herrmann 1.921 km
Junioren Robert Sümmermann 2.459 km
Seniorinnen Nicole Hornen 497 km
Senioren Henning Böttcher 3.158 km
Damen Susanne Meyer 1.328 km
Alte Herren Reinhard Zöller 2.085 km

 

Die Ehrung der Stadt Witten für die erfolgreichen Ruderer wurde vom Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Herr Wolfgang Hill vorgenommen. In seiner kurzen Ansprache überbrachte er die Grüße vom Vorsitzenden des Kreissportbundes Herrn Hans Pechtel der sich mit Terminschwierigkeiten entschuldigen ließ.

Geehrt wurden für ihren 5. Platz bei den Deutschen Sprintmeisterschaften: Holger Düchting, Carsten Schüler, Christoph Nolte und Maik Swienty

Zu den Bootstaufen der 1. Vorsitzende nun im Original:

Verehrte Gäste, in unserem heutigen Programm stehen die Taufen von vier Booten unterschiedlichster Größe und die Taufe eines alten/neuen Motorbootes. Das Kleinste ist ein Renneiner für den jungen Juniorenbereich. Er wird unsere Flotte von rund elf rennfähigen Einern erweitern. Das mag viel klingen, aber das A und O des heutigen Rennruderns beginnt nun mal im Einer. Je flexibler wir auf diesem Feld sind, umso besser. Der Einer ist in modernster Bauweise hergestellt. Er erhält den Namen Mosquito und wird von Carina Herrmann getauft und angerudert.

Neben ihm liegt ein Renndoppelzweier. Er ist vom Stützpunkt des Deutschen Ruderverbandes gebraucht erworben und wird von der Tochter unseres RK Bernd Andree getauft und von den RK Sebastian Anding und Bernd Andree angerudert.

Jetzt kommen wir zu einem brandneuen Doppelzweier, frisch aus der Bootswerft Empacher. Es wird getauft auf den Namen und in stetiger Erinnerung an unseren viel zu früh von uns gegangenen Ruderkameraden Jürgen Schultz.

Das Boot wird getauft von seinem Sohn Tim Schultz, ebenfalls einem sehr erfolgreichen Rennruderer. Angerudert wird das Boot nachher von Tim Schultz und Maik Swienty.

Und nun zum Rennvierer.

Ebenfalls wie der Doppelzweier in modernster Kohlefaser-Bauweise hergestellt, ist er schlicht state of the art, das Beste, was der Markt heute zu bieten hat. Damit sind wir auch in dieser Bootsklasse endlich gut aufgestellt und freuen uns darauf, wie sich das neue bzw. die neuen Boote bewähren werden.

Das Boot wird auf den Namen QUATTRO, von Frau Trude Moll getauft, Mitglied im Förderkreis des Ruderclub Witten. Das Boot wird angerudert durch die Mannschaft die in den letzten beiden Jahren jeweils in ihrer Klasse die Deutsche Sprintmeisterschaft gewinnen konnte:Tim Wilhelm, Dominik Kaczmarek, Philipp Gatermann und Jonas Moll

Und nun zum Schluß das neue Motorboot.

Getauft wird es wieder auf den Namen „Lola“, der Taufpate ist Bernd Andree. Er ist es, der aus der alten Lola ein fast neuwertiges Boot machte. Dafür unseren herzlichen Dank.

Ich wünsche allen Aktiven eine erfolgreiche Rudersaison 2002.

Dem Ruderclub Witten ein dreifach kräftiges HIPP – HIPP – HURRA

Ich gebe nun das Kommando zum Anrudern:

Seid Ihr bereit – los                               

 

-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
-Anru
                  

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.