Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

Landeswettbewerb der Kinderruderer in Witten - ANFEUERN ERWÜNSCHT!

Am kommenden Wochenende ist es für die Kinderruderer des Ruder-Club Witten soweit: Auf der heimischen Ruhr findet mit dem Landeswettbewerb der erste Höhepunkt dieser Saison statt. Bei der vom RC Witten und vom RV Bochum gemeinsam organisierten Regatta geht es für den Rudernachwuchs nicht nur um die Titel der Landessieger sondern auch um die Qualifikation für den Bundeswettbewerb, der in diesem Jahr in Hamburg ausgetragen wird. Das Ticket zum nationalen Entscheid lösen jeweils die beiden erstplatzierten Teams in den einzelnen Bootsklassen. Der Landeswettbewerb selber besteht aus vier Disziplinen, die in die Gesamtwertung eingehen. Auf dem Programm stehen eine Langstrecke über 3.000 Meter, zwei Sportlichkeitswettbewerbe und ein abschließendes, gesetztes Finale über 1.000 Meter.

 

Dass die Qualifikation für das Team NRW zum Bundeswettbewerb für keines der startenden Boote eine leichte Aufgabe wird, zeigt ein Blick ins Meldeergebnis der Regatta. Insgesamt werden rund 300 Nachwuchsruderinnen und -ruderer in 22 Bootsklassen an den Start gehen – ein absoluter Melderekord! Der RCW schickt dabei vier Boote ins Rennen.

 

Am spannendsten wird vermutlich die Entscheidung im Jungen-Doppelvierer des Jahrgangs 1999. Conrad Luka, Niklas Eichholz, Simon Schlott, Moritz Nickel und Steuerfrau Anna Theiß müssen sich mit fünf Konkurrenten messen. Bei der letzten Regatta in Essen-Kettwig lagen die schnellsten fünf-Boote, darunter auch das RCW-Quartett, innerhalb von 10 Sekunden über die 3.000-Meter-Langstrecke.

 

Als Titelverteidiger geht Paul Rodewig im Leichtgewichts-Einer (Jahrgang 1999) an den Start. Favorit im 9-Boote-Feld in dieser Klasse ist der noch ungeschlagene Ruderer aus Bad Honnef. Paul Rodewig wird versuchen, seine Stärke auf der Langstrecke und in den Zusatzwettbewerben auszuspielen, um sich eine gute Ausgangsposition für das Finale zu sichern.

 

Das Ziel „Hamburg" haben auch Katharina Sattler und Kimia Heydari, die im Leichtgewichts-Doppelzweier des Jahrgangs 2000 rudern, fest vor Augen. Sie konnten mit guten Leistungen auf den bisherigen Regatten - auch im vereinsinternen Duell - überzeugen und treten nun gegen vier konkurrierende Boote an. Die Favoritinnen in dieser Klasse kommen aus Minden.

 

Als viertes Boot gehen Lukas Tewes, Victor Anastase, Elena Dahm, Franca Pilchner und Steuermann Clemens Pernack im Mixed-Doppelvierer Jahrgang 2000/2001 ins Rennen. Aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs und einer überzeugenden Vorstellung in Essen-Kettwig, wo das Team trotz eines verpatztes Starts Bestzeit ruderte, gehen sie so auch auf der Heimstrecke an den Start. Dabei bekommen sie es mit fünf Gegnern zu tun.

 

Die Langstrecke (Samstag ab 12 Uhr) und das 1.000-Meter-Finale (Sonntag ab 13:30 Uhr) werden auf der Ruhr unterhalb des Bergerdenkmals am RV Bochum ausgetragen. Die Zusatzwettbewerbe finden auf dem Gelände des RCW statt (Samstag ab 12:00 Uhr und Sonntag ab 9:00 Uhr).

 

Alle Clubmitglieder und Freunde des RCW sowie interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer sind bei allen Wettbewerben herzlich willkommen. Insbesondere bei den Finalläufen am Sonntag (erster Wittener Start um 14:30 Uhr) freuen sich unsere Kinderruderer über jede anfeuernde Stimme!!!

 

Ein genauer Zeitplan und das Rekord-Meldeergebnis sind unter Regatten zu finden.

 

4.6.2013, MR

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.