Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

18 Siege für RCW-Kinderruderer in Waltrop

Mächtig abgeräumt haben die Kinderruderer des Ruder-Club Witten an diesem Wochenende (11./12. Mai) bei der Regatta in Waltrop. Bei teilweise widrigen Bedingungen sicherte sich der Wittener Rudernachwuchs insgesamt 18 Siege in den Disziplinen Langstrecke (2.000 bzw. 3.000 Meter), Slalom und 1.000-Meter-Normalstrecke. Die Regatta war damit ein gelungener Test für den Landeswettbewerb, der in knapp vier Wochen in Witten ausgetragen wird.

 

Überzeugen konnten in Waltrop vor allem die Ruderinnen der jüngeren Jahrgänge (2000/2001), die hier zum Teil das erste Mal überhaupt an den Regattastart gingen. Im Mädchen-Doppelvierer sicherten sich Anna Theiß, Marlene Anastase, Marie Trepke und Hanna Dzierma zusammen mit Steuerfrau Elena Dahm den Sieg sowohl auf der Lang- als auch der Normalstrecke gegen die Konkurrentinnen aus Oberhausen.

Ihre ersten Siege im Slalom konnten Clemens Pernack (Jg. 2002), Victor Anastase (Jg. 2000) und Anna Theiß (Jg. 2001) einfahren. In dieser Disziplin ist eine gute Technik für schnelle Wenden und sauberes „Rückwärts-Rudern“ besonders wichtig.

Zum engeren Favoritenkreis in dieser Saison dürften die beiden Leichtgewichts-Ruderer Paul Rodewig (Jg. 1999) und Lukas Tewes (Jg. 2000), die jeweils im Einer ihrer Altersklasse an den Start gingen, zählen. Beide zeigten in Waltrop eine sehr gute Leistung und erruderten in ihren Rennen auf der Lang- und der Normalstrecke den Sieg.

Auch die leichtgewichtigen Ruderinnen des RCW, Kimia Heydari und Katharina Sattler, sicherten sich eine Medaille. Im Doppelzweier des Jahrgangs 2000 überquerten sie bei der Langstrecke als erstes Boot die Ziellinie. Ihre erste Niederlage in dieser Bootsklasse mussten derweil Franca Pilchner und Elena Dahm hinnehmen. Auf der 1.000-Meter-Strecke hatte sie im Ziel einen denkbar knappen Rückstand von 2 Zehntelsekunden auf das Boot vom TVK Essen.
Katharina Sattler und Kimia Heydari gewannen zudem zusammen mit Lukas Tewes, Victor Anastase und Steuerfrau Viktoria Schulze Lammers den Mixed-Doppelvierer auf der Normalstrecke.

Nach einem Sieg über die 3.000 Meter musste der Jungen-Doppelvierer des Jahrgangs 1999 mit Conrad Luka, Niklas Eichholz, Simon Schlott und Moritz Nickel über die 1.000 Meter einen Dämpfer hinnehmen. Hier ruderte das Boot aus Köln knapp zwei Bootslängen vor den Wittenern ins Ziel, womit sie die Favoritenrolle in dieser Saison übernehmen.

Eine Gelegenheit zur Revanche bekommen die vier allerdings bereits in zwei Wochen. Dann steht für das Team von Uwe und Kristin von Diecken und Lena Seiffert der letzte Test vor dem Landeswettbewerb auf heimischem Gewässer an. Bei der Regatta in Essen-Kettwig werden die RCW-Aktiven noch einmal in allen Disziplinen an den Start gehen.

 

12.5.2013, MR

 

.waltrop
.waltrop
.walrtop
.waltrop

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.