Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

2006 Mitgliederversammlung

 

Die Versammlung war gut besucht als der Vorsitzende, Peter Wilhelm, die Mitglieder begrüßte und die Versammlung eröffnete.
Im letzten Jahr verstorbene Mitglieder waren nicht zu beklagen, so dass er zügig die jährliche Zeremonie der zu ehrenden Jubilare vornehmen konnte.

 

Die Jubilare des Jahres 2006

25 Jahre Mechthild Backes
Rosel Berghoff
Dr.Mathias Kirsch
Mathias Nordiek
Lisa Weber
Dieter Wenig
Peter Bartsch
Christa Kirsch
Uschi Noll
Bärbel Weber
Doris Wegermann
40 Jahre Etzel Winkler Günther Zimmermann
50 Jahre Hans-Jürgen Beck Albrecht Müller
60 Jahre Werner Rau  
70 Jahre Robert Hermes  

 

Leider waren nicht alle Jubilare anwesend, die Ehrung soll möglichst anlässlich des Anruderns, am 1. Mai, nachgeholt werden soll.

 

Der Vorsitzende
gab einen Überblick über das abgelaufene Geschäftsjahr, ohne den Fachwarten vorzugreifen und bedankte sich für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Fachwarte konnten aus ihren Ressorts durchweg positive Berichte abgeben.

Der Ruderwart
vermeldete ein Rekordjahr mit mehr als 200 Siegen in allen Altersklassen.
Er dankte den beteiligten Trainern und Betreuern für die hervorragende Arbeit. Es wurde hervorgehoben, dass der Ruderclub Witten aufgrund seiner Erfolge und des geschlossenen Auftretens seiner Aktiven, auf allen Regattaplätzen großes Ansehen genießt. Es wurde auch festgestellt, dass diese Leistungen ohne die finanzielle Unterstützung des RCW-Förderkreises nur schwer zu erbringen gewesen wären.


Der Bootswart
verwaltet z. Zt. 73 Boote. Das sind 41 Rennboote, 13 Boote für den Kinderbereich und 19 Gigboote incl. der Barke.

Im abgelaufenen Jahr waren 3 Boote hinzugekommen. Ein Renneiner, ein Gig-Achter und ein in Lüttich als Siegerpreis gewonnener Übungseiner.
Er stellt fest, dass die Anzahl der Bootsschäden rückläufig ist, appelliert aber trotzdem an alle Bootsbenutzer, pfleglich mit dem Material umzugehen.
Für die neue Saison sind zwei neue Boote geplant. (Es werden noch Sponsoren gesucht).

 

Der Hauswart
verwies auf das in die Jahre gekommene Bootshaus und stellte umfangreiche notwendige Sanierungsmaßnahmen in Aussicht, für die aber leider die Finanzierung noch nicht gesichert ist. Eine erste dringende Reparatur ist an der Ufermauer am Mühlengraben fällig. Diese nicht unerhebliche Arbeit muss aus Kostengründen natürlich mit "eigenem Personal" erledigt werden. Freiwillige sind aufgefordert sich zu melden.

 

Der Kassenwart 
hat einen ausgeglichenen Kassenabschluss vorgelegt. Er verwies aber darauf, dass diese nur durch Rückgriff auf gebildete Rücklagen möglich war.
Nicht vorgesehene Mehrkosten konnten durch den vorgesehenen Etat nicht gedeckt werden. So musste z. B. der Motor im Clubbus erneuert werden (6.500 Euro) und die vielen Erfolge der RCW-Aktiven belasteten den Etat mehr als vorher gesehen.

Die Folge ist, wenn der normale Sportbetrieb mit den vorhandenen Mitteln nicht durchführbar ist, müssen zusätzliche Mittel bereit gestellt werden.
Möglichkeit 1: Spenden akquirieren, Möglichkeit 2: Beitragserhöhung, die dann auch beschlossen wurde.


Die Jugendwartin,
Julia Schulz, auf der Jugendversammlung zusammen mit Christoph Schroeder, als Jugendvertretung gewählt, gab ihren Bericht ab.
Sie appellierte an die anwesenden erwachsenen Ruderer in diesem Jahr in Lüttich mitzustarten und um die Vereinswertung zu kämpfen.


Der Regattaausschuss, vertreten durch Susanne Kassler, berichtete von erfolgreich durchgeführten Regatten auf der Ruhr unterhalb des Hohensteins. Sie stellte heraus, dass die Bochum/Wittener Regatta bei Rudervereinen und Ruderverbänden einen guten Ruf genießt. Demzufolge wird auch in diesem Jahr, im Rahmen der Regatta, wieder der Ruderpokal ausgetragen.


Die Wahlen des geschäftsführenden Vorstandes
brachten keine Überraschung. Zur Wahl standen turnusmäßig die drei stellvertretenden Vorsitzenden, der Hauswart und der Bootswart. Alle erklärten sich zur Weiterführung ihres Amtes bereit und wurden einstimmig, bei eigener Enthaltung, gewählt. (wie langweilig!).
Einen Wechsel gab es beim Amt des Kassenwartes. Wie schon im Vorjahr von der Mitgliederversammlung abgesegnet, scheidet Thomas Blumberg aus und übergibt an Rene Irmler. T. Blumberg steht vorerst noch als 2. Kassewart zur Verfügung.
Der amtierende Vorstand: siehe Vereinsorgan


Der Ältestenrat ist satzungsgemäß für 5 Jahre gewählt und steht 2010 wieder zur Wahl.

 

-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl
-Mitgl

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.