Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

2007 Landesmeisterschaft in Köln

 

Zwei Titel für Ruder - Club Witten bei Landesmeisterschaften

 

Hochwasser, Starkregen, Sturmböen: Alles was die Ruderer des Ruder-Club Witten in den vergangenen Wochen bei ihren Vorbereitungen auf die Herbstsaison so gequält hatte – vergessen. Bei besten äußeren Bedingungen und strahlendem Sonnenschein schlugen sie bei den Landesmeisterschaften NRW auf dem Fühlinger See bei Köln zu:


Mirco Rolf gewann am den Junioren – A - Einer, Mareike Piepel das Pendant bei den Juniorinnen. Komplettiert wurde das gute Ergebnis durch das Abschneiden der Doppelzweier: Mirco Rolf und Simon Faissner gewannen ebenso wie Malte Huben und Marvin Höpfner Silber.

 

Für den Ruder - Club Witten ist Mirco Rolf der „Mann des Jahres„. Kaum ein Rennen hat er bislang verloren. Schärfster Gegner bei den Landesmeisterschaften war ausgerechnet sein Zweier-Partner der Deutschen Juniorenmeisterschaft, Marcel von Delden aus Hattingen. Entsprechend spannend war der Rennverlauf, beide schenkten sich nichts, Bei der 500 – Meter – Marke führte Mirco Rolf gerade mal eine halbe Bootslänge. Erst danach konnte sich der Wittener vom Rest des Feldes absetzen, so dass im Ziel dann doch eine beruhigende Führung von zwei Bootslängen erreicht hatte. lag. Dritter wurde der Krefelder Finn van Erp.


Schon einen Blick nach vorn ins kommende Jahr warf die neue RCW - Traumkombination Mirco Rolf und Simon Faissner. Sie gingen im Männer - Doppelzweier an den Start. Die Gegner aus Essen erwischten den besseren Start. Das Wittener Boot konnte aber durchaus mithalten und bot den beiden Etuf - Jungs einen heißen Kampf um die Spitze an. Bis kurz vor dem Ziel lieferten sich beide Crews einen packenden Bord – an – Bord - Kampf, bei dem die Essener allerdings immer eine Nasenspitze vorn blieben. Die hatten sie auch im Ziel, was Silber für Rolf/Faissner und tolle Aussichten für die kommende Rudersaison bedeutet. Weit abgeschlagen die Drittplatzierten aus Leverkusen.

 

Mareike Piepel konnte schon beim letzten Testrennen vor 14 Tagen alles abräumen und auch in Köln zeigte sie der Konkurrenz, dass diese sich erst gar keine Hoffnungen mehr machen sollte. Schnell ging die Deutsche Vizemeisterin in Führung schon nach 200 Metern hatte sie eine Bootslänge Führung vor dem Rest des Feldes. Die Mitfavoritin auf den Titel, Stefanie Winkelmann aus Wanne - Eickel, verabschiedete sich nach 500 Metern. Lediglich die Boote aus Siegburg und Köln konnten noch mithalten, den Sieg von Mareike Piepel aber nie gefährden. Sie gewann mit einer Bootslänge vor Siegburg und Köln.

 

Malte Huben und Marwin Höpfner im Junioren Doppelzweier waren nach den Vorläufen vorgewarnt: Die Crew vom TVK Essen hatte die zweitschnellste Zeit hingelegt, und auch das Boot aus Rauxel wurde als stark eingeschätzt. So kämpften diese drei Boote bis zu 500 Meter - Marke verbissen um die Führung. Der Wittener Zweier zog nach 600 Metern den Spurt an – und wurde von den beiden Essenern ausgekontert. Essen gewann mit einer Bootslänge Vorsprung vor Witten und Mülheim. Rauxel kam abgeschlagen auf Platz 5.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.