Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

2007 Internationale Regatta in Gent

 

Silbermedaille auf der Internationalen Belgischen Jugendmeisterschaft im Doppelzweier

 

Eine herausragende Vorstellung auf internationalem Parkett zeigten die Jugendlichen des Rude-Cclub Witten in Belgien. Bei den Internationalen Belgischen Meisterschaften am Samstag holten sich Mirco Rolf und Partner Marcel van Delden vom Hattinger RV die Silbermedaille. Bei der Internationalen Regatta in Gent am Sonntag konnte der RCW gleich drei Gesamtsiege verbuchen.

Das Wetter hatte es alles andere als gut mit den Athleten gemeint: Am Samstag tobte über Belgien ein Sturm; auf den letzen 500 Metern der Regattadistanz säumten Schaumkronen die Ruderboote. Mirco Rolf und Marcel von Delden hatten es zudem mit gleich 55 Mannschaften aus sieben Nationen im Doppelzweier zu tun.
Nach den Vorrennen hatten sich vor allem die britischen Teams als ernstzunehmende Gegner entpuppt. Doch beherzt gingen Rolf / von Delden das Rennen an. Bei der 1000 – Meter - Marke lagen sie noch knapp in Führung vor den beiden britischen Booten aus London und Marlow. Vor allem die Londoner Crew kam auf den letzten 500 Metern immer besser mit den hohen Wellen zurecht. Sie siegten mit einem Vorsprung von zwei Sekunden vor dem deutschen Boot.

 

Der Juniorinnen - Doppelzweier musste sich sehr zum Ärger der beiden Ruderinnen Mareike Piepel und Fabienne Andree mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Ganze 3/10 Sekunden betrug der Rückstand zum Gewinner der Bronzemedaille aus Maidenhead, Großbritannien. Es siegte das niederländische Boot aus Gouda. 


Doch beide konnten sich am Sonntag schadlos halten. Beide starteten zusammen mit Bianca Breucker und Svenia Rupieper im Juniorinnen – Doppelvierer, eigentlich eher um mal in die Bootsklasse reinzuschnuppern.
Zum Glück hatten die vier schon mal im Traininglager während der Osterferien im Vierer trainiert. Das zahlte sich nun aus: Angetrieben durch die langen Schläge von Schlagfrau Mareike Piepel hielt sich das Wittener Boot konstant in der Führungsgruppe auf. Bei der 1000 – Meter - Marke lag der Wittener Vierer gleichauf mit dem Boot aus Amsterdam und Dublin. Der Zwischenspurt bei 1200 Metern brachte die Entscheidung. Die Wittenerinnen konnten sich einen halbe Bootslänge vor dem niederländischen Boot absetzen und diesen Vorsprung bis zum Ziel auf eine Bootslänge ausbauen. Dritter wurde das britische Boot aus Marlow.

 

Auch Mirco Rolf und Marcel van Delden hatten einen guten Tag erwischt. Bei der Internationalen Regatta wollten sie Revanche von den Briten für die Niederlage am Vortag. Nach 500 Metern lagen sie noch an zweiter Stelle, allerdings schon zwei Bootslängen hinter der Londoner Crew. Doch bei Hälfte der Renndistanz konnten sie wieder aufholen und zogen bei der 1400 – Meter - Marke sogar an den Briten vorbei, die daraufhin völlig einbrachen. Im Ziel hatten Rolf und van Delden einen beruhigenden Vorsprung von zwei Bootslängen herausgefahren.

 

Feiern konnte anschließend noch Fabienne Andree im Einer. Im Gegenwind konnte sie ihren langen Schubschlag einsetzen und gewann die Internationale Regatte mit vier Sekunden Vorsprung vor der Ruderin aus dem belgischen Gent.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.