Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW-Achter: Aktuelles

Drucken

Der Wittener Männerachter fährt in Leipzig auf einen guten 10. Platz.

Am vergangenen Wochenende in Leipzig beim "Planat-Renntag" wartete mit 25000 Zuschauern und Flutlichtfinals eine besondere Kulisse auf die Athleten.
Dabei fing der Tag für die Wittener gar nicht gut an.


Beim Zeitfahren konnte das Potenzial nicht abgerufen werden, nach einer enttäuschenden Leistung landete man nur auf Platz 16.
Zum Achtelfinale gegen das Team aus Limburg/Wetzlar trat die Mannschaft schon verändert auf. Zwar war der Gegner an diesem Tag eine Nummer zu groß für das Team von Henning Sandmann, aber dieses zeigte ein anderes Gesicht und konnte sich gegenüber dem Zeitfahren besser präsentieren.

 

Somit wartete zum Viertelfinale der Bremer Achter am Start.

Hier konnten die Männer von der Ruhr dann zeigen was in ihnen steckt. Deutlich verbessert und mit einer guten technischen und kämpferischen Leistung brachten die Wittener ihren Bug deutlich als erste über die Ziellinie.
Auch im Halbfinale zeigten die Ruhrstädter eine kämpferische Leistung und konnten den hannoveraner Maschsee-Achter bezwingen. 

 

Im Finale um die Plätze neun und zehn gab es ein enges Rennen, der Salzland-Achter und der RCW-Achter schenkten sich nichts. Am Ende wurde es knapp hinter dem Salzland-Achter Platz 10.

 

"Nach dem denkbar schlechten Start heutemorgen freuen wir uns natürlich umso mehr, dass wir uns doch noch so weit nach vorne kämpfen konnten" freut sich Marcel van Delden.

 

Nach einer durchwachsenen Saison geht es am 07. September beim Saisonfinale in Münster darum, noch einmal eine gute Platzierung zu erzielen und die Saison versöhnlich abzuschließen.

 

Patrick Landefeld

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.