Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Kölner Junioren-Regatta -- Update

Parallel zur Junioren-Europameisterschaft auf dem Baldeneysee in Essen, wurde am 18.-19.Mai, auf dem Fühlinger See in Köln mit der Junioren-Regatta ein echter Klassiker des Deutschen Ruderverbandes ausgetragen. Einige Ruderer und Ruderinnen vom RC Witten nahmen an diesen Wettkämpfen teil und lieferten sich mit der Konkurrenz aus ganz Deutschland spannende Rennen.


Für die Aufsteigerinnen in die Juniorinnen B Altersklasse des letzten Jahres, Adriana Vitsos, Annika Domke und Marle Heldt, lief es dabei leider nicht besonders gut.

Marle Heldt musste ihr Rennen im Einer aufgrund von Krankheit leider abmelden. Adriana Vitsos und Annika Domke ruderten zusammen im Doppelzweier, belegten in ihrem Rennen jedoch nur den letzten Platz. Da der Leistungssprung von den Kindern zu den Junioren oftmals sehr gravierend ist, benötigen sie noch etwas Zeit, um sich im neuen Umfeld zurechtzufinden.

Besser lief es für die Junioren B Henning Maaßen, Levin Remscheid und Ben Büttner. Henning Maaßen und Levin Remscheid ruderten unter anderem im Doppelzweier und sicherten sich in ihrem ersten Rennen beinahe den ersten Platz.
Letztlich kamen sie mit etwas weniger als einer halben Sekunde Rückstand auf den ersten Platz als Zweite ins Ziel. Trainingspartner Ben Büttner zeigte in seinem Einer-Rennen eine tolle Leistung. Er kämpfte bis zum Schluss und verringerte im Endspurt den Rückstand auf Platz eins auf etwa vier Sekunden.

Der Junior A, Finn Wolter, bewies am Wochenende wieder einmal, dass er deutschlandweit zu den Top-Einer-Ruderern in diesem Jahr gehört. Er belegte die Plätze eins und zwei in seinen beiden Einer-Rennen und erreichte in beiden Rennen mit ca. 40 Teilnehmern, jewels die zweitschnellste Zeit.
In zehn Tagen bei der internationalen DRV-Junioren-Regatta in Hamburg wird er noch einmal gegen die harte Konkurrenz antreten müssen, um sich auf nationaler Ebene für die kommenden Wettkämpfe gut zu positionieren.

Marie Treppke und Dorothea Kampmann (RV Waltrop) belohnten ihre Mühen in den letzten Wochen und Monaten mit einer tollen Leistung. Im Zweier ohne Steuermann ruderten sie lange Kopf an Kopf mit ihrer Konkurrenz aus Osnabrück. Ihren Endspurt konnten sie jedoch etwas länger halten, legten sich wenige Meter vor die Ruderinnen aus Niedersachsen und gewannen somit ihr Rennen.

Julia Zöllner hatte in letzter Zeit immer wieder mit Krankheitsphasen zu kämpfen. Auch am Wochenende ging es ihr zu schlecht, um an den Achterrennen der Juniorinnen B teilzunehmen.
Die Renngemeinschaft mit den übrigen Wittenerinnen Adriana Vitsos, Annika Domke und Steuerfrau Stella Kok belegte in ihrem Rennen den vierten Platz mit etwa zehn Sekunden Rückstand auf Platz drei.

Die letzten Rennen am Sonntagnachmittag mussten aufgrund eines starken Gewitters abgesagt werden. Marie Treppke und die Juniorinnen aus dem Achter mussten deshalb leider auf ihre weiteren Rennen verzichten.

Anfang Juni findet die internationale Junioren-Regatta in Hamburg statt. Diese Regatta ist die größte ihrer Art in Deutschland und gilt als Generalprobe vor den Deutschen Jugendmeisterschaften.

Florian Kögler / HN

 

RCW-Platzierungen        Die berichtete

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.