Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Deutsche Kleinbootmeisterschaften und Leistungsüberprüfung der Junioren und Juniorinnen A

Am letzten Wochenende (20.-22.04.) fanden auf dem Baldeneysee die Deutschen Kleinbootmeisterschaften (U23 und A-Bereich) und parallel die Leistungsüberprüfung der Junioren/innen A statt.

 

Die Kleinbootmeisterschaften werden im „Einer“ oder „Zweier ohne“ über 2000 m ausgetragen.

Für Kader- und Nachwuchsathleten ist diese Regatta besonders wichtig, da die erzielten Resultate, für die Bundestrainer die Basis für die Besetzung der verschiedenen Bootsklassen ist.

 

Lukas FöbingerVom RCW war Lukas Föbinger mit seinem Zweierpartner Johannes Dirk Rentz (RC Hansa Dortmund) im „Zweier ohne“ und Simon Schlott im "Einer" am Start
Die Renngemeinschaft Dortmund-Witten, die in diesem Jahr den Sprung in das U23-Nationalteam schaffen möchte, erreichte über jeweils Platz 4 im Vorlauf und Viertelfinale, Platz 2 im Halbfinale das C-Finale und belegte hier den vierten Platz.

 

Simon SchlottSimon Schlott nutzte nach seinen sehr erfolgreichen Jahren im Junioren-Bereich, diesen Wettkampf als Standortbestimmung im anspruchsvolleren Bereich U23  und der  A-Ruderer.
Er erreichte nach Platz 4 im Vorlauf, Platz 1 im Viertelfinale, Platz 2 im Halbfinale das E-Finale wo er Platz 5 belegte.
Simon gehört mit Jg. 99 dem jüngeren Jahrgang dieser Altersklass (98/99) an. In Anbetracht, dass sich Simon in einem Aufbaujahr befindet, ist der 5. Platz mit weniger als 10 sec auf den Sieger, ein erfreulich gutes Ergebnis.

 

Neben den Deutschen Kleinbootmeisterschaften fand auch die DRV-Kaderüberprüfung der A-Junioren/Innen statt. Der RCW war durch Annika Steinau, Marie Treppke und Finn Wolter vertreten.

Annika SteinauAnnika Steinau zeigte wie bei der letzten Kaderüberprüfung eine konstante Leistung auf sehr hohem Niveau. Durch jeweils zwei zweite Plätze im Vor- und Zwischenlauf erreichte sie den Endlauf A und ruderte dort auf den fünften Platz.
Aufgrund dieser guten Platzierung im Einer, fuhr sie zusätzlich am Sonntagnachmittag mit Johanna Sinkewitz vom Pirnaer RV, im Doppelzweier. In einem starken Endspurt sicherte sich das Duo den dritten Platz.
Nach diesen guten Ergebnissen wurde Annika zum Vierertraining des DRV, am kommenden Wochenende in Berlin, eingeladen

Marie TreppkeMarie Treppke hat nach einem vierten Platz im Vorlauf, einem zweiten Platz im Zwischenlauf, das E-Finale erreicht, wo sie als Fünfte ins Ziel ruderte.
Durch eine Erkältung war Marie jedoch stark gehandicapt eine bessere Platzierung zu erreichen.

 

 

Finn WolterFinn Wolter konnte sich im Vorlauf den zweiten Platz sichern. Trotz der starken Konkurrenz im Zwischenlauf gelang ihm der Einzug in das C-Finale, wo er als Zweiter ins Ziel kam.

Finn ist als Leichtgewichtsruderer bei den "schweren" A-Junioren auchnoch als jüngerer Jahrgang gestartet.
Insofern ist seine Platzierung unter den Schwergewichten umso höher einzuschätzen. Er gehört daher derzeit zu den schnellsten leichten Junioren A.

 

Alle fünf RCW-Teilnehmer/Innen zeigten starke Leistungen. Aus ihren Rennen nehmen sie für die kommenden Wochen wichtige Erkenntnisse mit und werden noch einmal die Trainingsintensität verstärken.

 

Florian Kögler / HN

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.