Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Ostertrainingslager 2018 der Kinderruderer

Auch im Jahr 2018 haben bis zu 17 Kinderruderer des RCW die meiste der 2-wöchigen Ferienzeit im Trainingslager am Ruder-Club verbracht. Das Wetter war dieses Jahr recht gespalten - während es in der ersten Woche noch sehr kalt bei ruhigen Wasserbedin-gungen war, kam in der zweiten Woche zwar die Sonne mehr und mehr durch, aber es war auch zum Teil recht windig.  Aber letztlich sind wir an jedem Trainingstag aufs Wasser gegangen.

 

Beteiligung und das Engagement war wieder super, nur wenige Kinder  waren urlaubsbedingt in einer Woche nicht dabei. So konnten Kristin, Anna, Louise und Uwe mit den  Trainingsruderern/innen der Jahrgänge 2004  bis 2006 in insgesamt geruderten fast 2500 Mannschafts-km verschiedene Bootskombinationen einfahren und an der Technik feilen. Auch der jüngere Jahrgang 2006 ( Madita Weinhold, Annabel Lehde, Johanna Thiele und Jakob Nickel) sowie Mathis Arnhold (Jahrgang 2005, noch ohne Regattaerfahrung) konnten anfangs im Vierer und später auch im Einer weiter ausgebildet werden und können alle bei der ersten Regatta in Krefeld an den Start gehen.

 

Stark werden wir insbesonders im Mädchen-Bereich des Jahrgangs 2005 aufgestellt sein in NRW. In diesem Jahrgang können wir sowohl den Mächen-Vierer dominieren als auch den Zweier mit Lisa Büttner und Julia Irmler und den LGW-Zweier mit Clara Pernack und Melina Möller. Mit Emma Bräuer, die vom RV Bochum dieses Jahr für uns startet, und Mia Letkowski gibt es dazu noch weitere Optionen. Im Jahrgang 2004  ist in NRW der Vierer aus Minden das Maß aller Dinge. Trotzdem hoffen wir mit dem Vierer Annika Domke, Ina Hayen, Dana Vitsos und Marle Heldt vorne dabei sein zu können. Stella Kok hat sich ebenfalls stark verbessert im Trainingslager und sollte im LGW-Bereich vorne mitfahren können.

 

Ein besonderes Highlight war sicherlich dieses Jahr der Besuch von Lisa Schmidla im Trainingslager. Lisa war Olympiasiegerin im Frauen-4x 2016 in Rio und absolviert zur Zeit eine Ausbildung bei unserem Bootswart Bernd Andree. Lisa hat ihren Olympialauf gezeigt und erläutert, insbesondere auch den Druck, unter dem der Doppelvierer in diesem Rennen stand. Und dann lief auch noch das Rennen anders als geplant.... Unter ehrfürchtiger Anerkennung konnten die Kinder dann die echte Goldmedallie in den Händen halten – und die war echt schwer. Die Kinder hatten so viele Fragen mitgebracht ( Angst im Einer, schon mal gekentert, was tust du gegen die Blasen, seid ihr 4 Freundinnen, wie hast du dich ernährt …..........), dass ruckzug weit über eine Stunde weg war und wir die zweite Rudereinheit nur noch zur Bootspflege genutzt haben. Aber das war es allemal Wert und auch Lisa Schmidla hatte sichtlich ihre Freude an den engagierten Rudern/innen.

Vielen Dank an alle Eltern, die durch das Mittagessen, Grillfleisch, Salate, Nachtisch etc.  die  Verpflegung an den Doppeltrainingstagen sichergestellt und für das Frühstück nach der Übernachtung gesorgt haben. Hier ein Auszug aus der „Speisekarte“:

Lasagne, Nudeln Bolognese, Currywurst mit Kartoffelecken, Würstchen mit Kartoffelsalat,  Chili Con Carne, Gulasch mit Nudeln, Hühnerfrikasse,  Lauch-Käsesuppe, Pizza  ...und (lecker!!) - fast immer ein kleiner Nachtisch. Auch  unsere Vegetarier  wurden immer bedacht. Auch das traditionelle Grillen (Dank an Wolf Weinhold, Rene Irmler und Elmar Kok fürs Grillen ) gehörte dazu.

Auch war es dieses Jahr immer schön warm beim Essen in der Werkstatt – Dank an Matthias Domke und Wolf Weinhold für die „neue Heizung“.

 

Dieses Jahr wurde gegen Ende des Trainingslagers nach einer Grundreinigung des Jugendraumes durch Famile Weinhold (ganz herzlichen Dank)  mit  16 Kindern am Club übernachtet. Den Nachmittag und Abend hatten wir  gemeinsam mit den Kindern des Bochumer Trainingslagers auf dem Gelände des RVB verbracht. Vorher hatten Kristin, Louise und Anna sich viele Gedanken gemacht für eine Schnitzeljagd  mit anspruchsvollen Aufgaben rund um das Rudern (wie alt sind die Wittener und Bochumer Kindertrainer insgesamt...) , sportliche Übungen auf dem Gelände des RVB sowie eine Gruppenperformance des Sommerhits.  

 

Dank auch an den Förderverein, der uns bei  Verpflegung, Getränken, Utensilien etc. finanziell  unterstützt hat und an Pitze, der wie immer die Filmaufnahmen vom Team in eine CD umgesetzt hat.

Zum Ausgleich zum Rudern hat uns auch dieses Jahr Andrea Lau mit einer „Gymnastikeinheit“ mit viel Musik, Balancekissen und nicht zuletzt zum richtigen Dehnen unterstützt.

 

Neben der ruderischen Weiterentwicklung ist für uns auch die Entwicklung des Teamgeistes wichtig. Gerade in diesem Jahr mit starkem Mädchenüberhang war das nicht immer einfach und forderte die Trainer/innen. Nocheinmal auch ein Hinweis an die Eltern: wir Ehrenamtlichen möchten das Beste für die Kinder – bitte vertraut uns einfach dabei – Boote nach der jeweiligen „Tageslaune“ gibt es dabei nicht. Und nicht zuletzt hat auch die obligatorische gemeinsame Übernachtung im Jugendraum zum Teamgeist beigetragen. Herzlichen Dank für die Unterstützung während des Trainingslagers an Kristin,  Anna und Louise.  So werden wir sicherlich auch in diesem Jahr positive Akzente auf den Regatten auf dem Wasser und an Land  setzen – wir sind Witten!!

 

Uwe von Diecken