Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Bundesverdienstkreuz für RCW-Kindertrainer Dr. Uwe von Diecken

Dr. Uwe von Diecken ist seit dem Jahr 1974 als Kindertrainer des Ruder-Club Witten aktiv. Seit über 40 Jahren engagiert er sich damit für den Rudernachwuchs in Witten. Hierfür ist er nun mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, gestiftet vom Bundespräsidenten, ausgezeichnet worden. Das Verdienstkreuz am Bande wurde ihm am Sonntag, 9. Oktober, vom Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises, Olaf Schade, im Bootshaus des RCW überreicht. Angeregt hat die Ehrung der Förderkreis des Ruder-Club Witten.

 

Noch während seines Bauingenieur-Studiums begann Uwe von Diecken als Kindertrainer des RCW. Das Kinderrudern, die Altersklasse neun bis 14 Jahre, wurde damals überhaupt erst im Deutschen Rudersport eingeführt. Horst von Diecken, Vater von Uwe von Diecken, leistete damals große Pionierarbeit und baute das Kinderrudern im RCW auf. Witten gehörte dabei deutschlandweit zu den Vorreitern. Gemeinsam mit seiner Schwester Sigrun und weiteren jungen Ruderern stieg Uwe von Diecken dann ins Training ein und übernahm schließlich die Verantwortung.

 

„Über Jahrzehnte ist es ihm dabei gelungen, immer wieder neue Nachwuchstalente zu entwickeln, neue Sportler und auch Betreuer zu gewinnen und seine Mannschaften zu Titeln auf Landes- und Bundesebene zu führen“, erläutert RCW-Vorsitzender Maik Swienty. Jahr für Jahr gelang und gelingt es ihm mit seinen Athleten, hohe zwei- bis dreistellige Siegeszahlen einzufahren, die den Ruder-Club Witten zu einer festen Größe im Kinderrudern sowohl in NRW als auch bundesweit gemacht haben. Aus dem Wittener Kinderkader sind dabei international erfolgreiche Ruderer wie Stefan Locher und Marc Weber, Ina Schnurr, Ulrich Schoppmeyer und Julia Eichholz sowie die im vergangenen und diesem Jahr erfolgreichen Junioren Jacob Raillon, Lukas Föbinger und Simon Schlott hervorgegangen. Neben dem sportlichen Erfolg hat Uwe von Diecken stets großen Wert auf den Teamgeist und ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl, das den Ruder-Club über die Altersklassen hinweg prägt, gelegt.

 

Auch den Blick über den Tellerrand hat der Wittener Erfolgscoach stets gefördert und eine inzwischen langjährige Zusammenarbeit mit den Ringern des KSV Witten im Nachwuchsbereich etabliert.

 

Der Einsatz von Uwe von Diecken für den Rudersport beschränkt sich seit vielen Jahren allerdings nicht nur auf seine Aufgabe als Kindertrainer. Er ist zudem als Wettkampfrichter des Deutschen Ruderverbandes regelmäßig auf Regatten im Einsatz ist in die Leitung des Landesentscheides der NRW-Kinderruderer, der seit vielen Jahren in Bochum/Witten stattfindet eingebunden; leitet seit einigen Jahren die Ruder-AG des Ruhr-Gymnasiums Witten und ist seit 2014 als Ruderwart Mitglied im geschäftsführenden Vorstand des RCW.

 

„Das Bundesverdienstkreuz ist ein herausragende Ehrung für den jahrzehntelangen Einsatz für den Rudersport und den Rudernachwuchs, zu der der ganze Ruder-Club Witten herzlich gratuliert“, stellt RCW-Vorsitzender Maik Swienty fest. Das Engagement von Uwe von Diecken war dabei immer ein Ehrenamt – verbunden mit großem persönlichen Einsatz bei mindestens drei Trainingseinheiten in der Woche, einer Vielzahl von Regatten und Trainingslagern und zahlreichen Arbeitsstunden jenseits des Wassers am Schreibtisch für diverse organisatorischen Aufgaben, ohne die der Ruderbetrieb nicht reibungslos ablaufen könnte.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.