Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Kinderruderer des Ruder-Club Witten sichern sich Gesamtsieg bei Kinder-Talentiade in Waltrop

Die Kinderruderer des Ruder-Club Witten haben auch jenseits des Wassers zum Abschluss der Saison am vergangenen Samstag ( 04. Nov.) ihre Form noch einmal erfolgreich unter Beweis gestellt.


Bei der so genannten Talentiade, einem Sportlichkeitswettbewerb der nordrhein-westfälischen Ruderjugend, sicherten sich die jüngsten RCW-Starter den Tagessieg und damit die Führung in der Wertung des Talentiade-Pokals, dessen zweiter Teil im kommenden Frühjahr in Essen ausgetragen wird.
Der Vorsprung der Wittener, die als Titelverteidiger ins Rennen gehen, ist mit insgesamt 267 Punkten vor Essen mit 245 allerdings knapp. Auf Rang drei der Wertung folgt das Team aus Dortmund mit 124 Punkten.

 

Johanna und MaditaDer Talentiade-Wettbewerb setzte sich aus insgesamt zehn Übungen zusammen. Neben Disziplinen wie Kisten stapeln und Standweitsprung standen auch Pedalo fahren und Zielwerfen auf dem Programm. Bedingt durch die Ferien war die Mannschaft aus der Ruhrstadt in Waltrop, wie die anderen auch, mit einer etwas kleineren Gruppe am Start. Am Ende standen für den RCW-Nachwuchs dennoch sechs Podestplätze in den einzelnen Wertungen zu Buche. Die erfolgreichen Sportler durften sich neben der Urkunde über einen Ruderkalender freuen.

 

Bei den jüngsten Startern der Jahrgänge 2007 und jünger kam Liana Büttner auf Rang drei. Bei den Mädchen Jg. 2006 sicherte sich Johanna Thiele mit einer starken Leistung den Sieg. Madita Weinhold kam auf den dritten Platz.
Bei den Jungen Jg. 2006 überraschte Maximilian Solomov mit einem sehr guten dritten Rang. Bei den Mädchen im Jahrgang 2005 ließ Clara Pernack die Konkurrentinnen hinter sich und belegte Platz eins. Bei den Jungen musste sich Oskar Badur bei einem großen Feld von 25 Aktiven mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Im ältesten Jahrgang 2004 gelang Stella Kok mit Rang zwei der Sprung aufs Treppchen. Ina Hayen kam hier auf Platz vier.

 

MRS                                             Fotostrecke