Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Ein Titel für Ruder-Club Witten bei Landesmeisterschaft: Finn Wolter gewinnt im Leichtgewichts-Einer

Landesmeister Finn WolterAm vergangenen Wochenende (7./8.10.) ging es auf dem Elfrather See in Krefeld um die Frage: Wer ist der schnellste im Land? Bei der NRW-Landesmeisterschaft wurden die schnellsten NRW-Ruderer über die 1.000-Meter-Distanz ermittelt. An den Start gingen dabei auch die Aktiven des Ruder-Club Witten – mit Erfolg! Insbesondere für Leichtgewichtsruderer Finn Wolter war es ein perfektes Wochenende. Er wurde Landesmeister.

 

Im Leichtgewichts-Einer der B-Junioren (U 17) ließ Finn Wolter seinen Konkurrenten keine Chance. Bereits im Vorlauf überquerte der Wittener mit deutlichem Vorsprung die Ziellinie und unterstrich seine Ambitionen. Im Finale ließ er dann nichts anbrennen und ruderte einen erneut deutlichen Vorsprung auf die Starter aus Bad Honnef und Essen heraus. Der verdiente Lohn für eine starke Leistung: Der NRW-Landesmeistertitel.

 

Darüber hinaus startete Finn Wolter auch in der A-Junioren-Klasse (U 19) im Leichtgewichts-Einer. Hier gelang ihm erneut der Sprung ins Finale. Dort wurde er sechster. Lukas Tewes, der ebenfalls in diesem Rennen antrat, verpasste die Finalteilnahme.

 

Marie Treppke VizemeisterinEine starke Leistung im Einer zeigte auch Marie Treppke. Die B-Juniorin qualifizierte sich mit einem ungefährdeten Vorlaufsieg für das Finalrennen auf dem Elfrather See. Dort musste sie sich nur der starken Ruderin aus Meschede mit einer Bootslänge geschlagen geben. Alle anderen Konkurrentinnen hatte die Wittenerin im Griff und sicherte sich so den Vize-Titel.

 

Auch Marie Treppke startete zudem bei den A-Juniorinnen. Da hier nur fünf Starterinnen gemeldet hatten, wurde direkt das Finale ausgetragen. In einem deutlich engeren Rennen konnte sich die Wittenerin erneut den Vize-Titel sichern, mit einem knappen Rückstand auf die Siegerin aus Mülheim und einem Vorsprung von rund einer Bootslänge auf die Drittplatzierte aus Krefeld.

 

An den Start bei der Landesmeisterschaft ging auch das Wittener Flaggschiff: Der RCW-Achter. In einem großen Finalfeld von sieben Booten mussten sich die Wittener mit starker Konkurrenz messen. Unter dem Kommando von Steuerfrau Lorena Moll ruderten dabei Friedrich Teikemeier, Christoph Schroeder, Lukas Tewes, Jonas Moll, Adrian Pietsch, Benjamin Daumann, Benedikt Pernack und

Lukas Föbinger auf den fünften Rang.

 

Levin RemscheidJulia ZöllnerBei den Kinderuderern starten die Wittener Julia Zöllner und Levin Remscheid, die in der kommenden Saison bei den Junioren antreten werden. Jeweils im Einer zeigten beide gute Leistungen. Levin Remscheid sicherte sich zwei Siege. Julia Zöllner kam in ihren beiden Rennen auf Rang zwei.

 

Weiter geht es für die Wittener nun mit dem Saisonabschluss bei der Deutschen Sprintmeisterschaft in Salzgitter am nächsten Wochenende. Dort werden insgesamt drei Wittener Boote ins Rennen gehen.

 

MRS