Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Weserachter -- die 30. Fahrt / von Han.-Münden bis Hameln

Das TeamAls im Jahre 1985 der Gedanke aufkam (und realisiert wurde) mit einem Doppelachter auf der Weser eine Wanderfahrt durchzuführen, hat sich niemand vorstellenkönnen, dass dieses Unternehmen Bestand haben würde und in diesem Jahr die 30. Fahrt unternommen wurde.


Mit den in den Jahren etwas modifizierten Regeln bezüglich der einzelnen Etappen und der Gesamtstreckenlänge, ist es aber immer noch eine sportliche Veranstaltung geblieben.

Wegen ungünstiger Verkehrsverhältnisse am Freitag (22.09.), wurden für die Anreise mehr als 4 Stunden benötigt (so viel wie nie zuvor). Dank der im Laufe der Jahre gewonnenen Routine lag das Boot aber um 18 Uhr abfahrbereit in den Bootsböcken am Mündener-Canu-Club.

Zeitgleich trafen auch die nachfolgenden Fahrzeuge mit den übrigen Teilnehmern ein; pünktlich zum gemeinsamen Abendessen im Hotel Schmucker Jäger in Hannoversch-Münden.

Vorher jedoch noch eine kleine Zeremonie: Siegfried Held und Udo Kemmer wurden mit einer Flasche „Jubiläumssekt“ ausgezeichnet. Die Beiden hatten an allen bisher durchgeführten dreißig Fahrten teilgenommen.

Der Start am Samstag erfolgte frühzeitig vom Hotel aus, um den ersten Pflichttermin 09:00 Uhr an der Schleuse zu erreichen.

Trosswechsel erfolgten in Bursfelde nach 18,7 km und Bodenfelde nach weiteren 13,9 km, ehe in Würgassen, im Landhotel Alte Linde, eine kräftige Gulaschsuppe  serviert wurde.
Das bisherige Etappenziel, der Kanuclub Beverungen, konnte wegen nicht mehr vorhandener Gastronomie nicht aufgesucht werden.

Am Nachmittag erfolgte der Trosswechsel am RV Höxter nach 20,8 km. Nach weiteren 13,1 km wurde das Tagesziel, der RV Holzminden, und damit das Nachtquartier im Hotel Buntrock erreicht.

Zum Sonntagsfrühstück konnte RK Volker wieder begrüßt werden. Er hatte sich in Höxter abgesetzt, um am Samstagabend in Essen, im Ruderclub am Baldeneysee, als Gast an einer Hochzeitsfeier teilzunehmen.

Nach dem guten Frühstück saß die Mannschaft um 09.00 Uhr wieder im Boot um die zweite Tagesetappe in Angriff zu nehmen. Nach Trosswechseln in Polle nach 11,2 km und am RV Bodenwerder nach 18,8 km wurde nach weiteren 21,6 km das Tagesziel, den RV Weser Hameln, erreicht. Damit waren gesamt 132 km zurück gelegt.

Die Kastellanin servierte wieder den beliebten Schweinebraten, heuer mit Rosenkohl und Salzkartoffeln. Als Nachtisch und Belohnung für die erbrachte Leistung gab es eine Runde aus der Stammtischkasse, die der Präsident spendiert hatte.

Das Team aus 14 Ruderern bestehend, dankte Dieter Borgmann für die wieder minutiös und  in allen Details geplante Wanderfahrt.

In diesem Jahr waren dabei:
Dieter Borgmann, Wilfred Güthoff; Michael Göhler, Udo Wegermann, Ulrich Dönhoff, Siegfried Held, Eckhard Schulz, Friedhelm Blennemann, Axel Kunde, Volker Grabow, Dieter Wenig, Johann Böhme, Udo Kemmer, Helmut Olsberger.
Krankheitsbedingt musste Peter (Pitze) Wilhelm kurz vor Fahrtbeginn absagen.

Das Alter der Teilnehmer ist nicht bekannt. Nach geheimen Recherchen wurde aber ein Durchschnittsalter von 73 Jahre errechnet.

 

Horst Noll                                                        und hier sind einige Fotos