Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

Kinderruderer des Ruder-Club Witten starten beim Bundeswettbewerb

NRW-RuderjugendEine Woche nach den Junioren geht es auch für die Kinderruderer des Ruder-Club Witten zum Saisonhöhepunkt. Von Freitag bis Sonntag findet in Brandenburg an der Havel der diesjährige Bundeswettbewerb des Rudernachwuchses statt. Beim Landeswettbewerb auf der heimischen Ruhr hatten sich dafür drei Wittener Boote qualifiziert. Sie starten nun unter der Flagge der nordrhein-westfälischen Ruderjugend.


Auf dem Programm in Brandenburg steht eine Langstrecke über 3.000 Meter am Freitag. Am Sonntag werden die nach den Langstrecken-Ergebnissen gesetzten Final-Rennen über 1.000 Meter ausgefahren. Am Samstag steht zudem ein Sportlichkeitswettbewerb an, bei dem die Länderteams gegeneinander antreten.

 

Mit über 1.000 Teilnehmern erwartet die Wittener in diesem Jahr ein Rekordmeldeergebnis. Zu erwarten sind auf dem Brandenburgischen Beetzsee zudem traditionell schwere Ruderbedingungen.

 

Tjorven und LisaIm Doppelzweier (Jahrgängen 2004/2005) gehen gleich zwei Wittener Boote für das Team NRW an den Start. Lisa Büttner und Tjorven Schneider gehören zwar noch dem jüngeren Jahrgang an, sind aber als amtierende Landessieger etwas stärker einzuschätzen. Trainingsmäßig hat sich das zweite Wittener Boot mit Dana Ina und DanaVitsos und Ina Hayen aber an die beiden rangearbeitet. Insgesamt müssen sich die Wittenerinnen mit 18 anderen Booten aus ganz Deutschland messen. Für Büttner/Schneider ist das Ziel ein Platz im Bereich der Top acht. Eine Qualifikation für das B-Finale wäre dabei auch ein Erfolg. Dorthin wollen auch Vitsos/Hayen mit einer starken Leistung rudern.

 

Oscar, Maximilian, Julia, Annika und MarieIm Mixed-Doppelvierer treten Oskar Badur, Maximilian Schürmann, Julia Irmler und Annika Domke an. Das Kommando im Großboot hat Steuerfrau Marle Heldt, die nicht nur Kurs halten, sondern ihr Team auch antreiben muss. Die Konkurrenz ist mit einem 16-Boote-Feld vergleichsweise „klein“, was starke Gegner erwarten lässt. Ziel des Wittener Teams ist auch hier der Sprung ins B-Finale, zumal die Mannschaft zu den jüngeren im Feld zählt.

 

Der Wittener Ben Büttner, der in diesem Jahr für den RV Bochum startet, hat zusammen mit Levi Noske im Leichtgewichts-Doppelzweier ebenfalls sicher die Qualifikation für den Bundeswettbewerb geschafft. Dort trifft das Duo nun auf 20 andere Boote. Ziel der beiden ist eine Finalteilnahme.

 

Zusammen mit den Aktiven reisen auch Mareen Möller und Kristin von Diecken mit nach Brandenburg, die als Betreuerinnen für die nordrhein-westfälische Ruderjugend im Einsatz sind.

 

MRS

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.