Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Zwei Landesmeistertitel für den RCW

Am Wochenende (3./4.10.) fanden die Landesmeisterschaften des NWRV auf dem Elfrather See in Krefeld statt. Das Wetter am Samstag war ausgesprochen sonnig und auch am Sonntag waren nur vereinzelt Wolken am Himmel.

Die Ruderer des RCW konnten zwar nicht ganz so erfolgreich, wie im Vorjahr abschließen, dennoch erreichten sie zwei Landessiege, vier zweite Plätze und drei dritte.

 

Den Vogel dabei buchstäblich abgeschossen, haben Philipp Dahm und Simon Schlott (der erst letzte Woche beim Baltic Cup in Schweden zwei Goldmedaillen errungen hatte) im Junior-Doppelzweier A. Sie traten dabei gegen die Vereinskollegen Jacob Raillon und Benedikt Pernack an, die seit nunmehr drei Saisons eine feste Größe im Junior Doppelzweier sind.
Die Favoritenrolle hatten sicherlich Benedikt und Jacob inne. Diese führten auch bis 200 m vorm Ziel das Feld mit knappem Vorsprung an. Allerdings lagen bei 200 m auf einmal vier Boote auf gleicher Höhe.
Es wurde ein Fight bis zur Ziellinie, der von Boris Orlowski, dem Regattasprecher, zum spannendsten Rennen der Regatta deklariert wurde. Am Ende kam dabei heraus, dass tatsächlich B- Junior Simon Schlott und Phillip Dahm den Sieg errudert hatten.

Damit unterstreicht Simon einmal mehr, dass er der beste ,noch' B- Junior Deutschlands ist. Nur 0,5 Sekunden dahinter, kamen Jacob und Benedikt ins Ziel, die allerdings damit nur Platz vier erreichten, weil vor ihnen noch die Boote aus Köln und Hamm durchs Ziel gingen. Es muuss jedoch erwähnt werden, dass Jacob aufgrund von seiner Mandel OP, über 6 Wochen keinen Sport treiben konnte und erst kurz vor den Landesmeisterschaften wieder ins Boot gestiegen war.

Trotzdem hinderte es ihn nicht daran, den Wittener Junior-Doppelvierer A mit Phillip Dahm, Benedikt Pernack und Lukas Föbinger, wie schon im Vorjahr zu Gold zu führen. Vom Start weg war der Doppelvierer in Führung und baute den Vorsprung bis ins Ziel weiter aus.

Zweite Plätze wurden durch Melanie Hummitzsch im Leichtgewichts-Juniorinnen-Einer A in einem guten Rennen, was auf ein gutes zweites Junior A Jahr hoffen lässt, eingefahren, zudem durch Julia Eichholz und Barbara Pernack im Frauen Doppelzweier, was eine beachtliche Leistung ist angesichts der Tatsache, dass Barbara sich noch im ersten Junior A Jahr befindet. Alleine im Einer fuhr Julia Eichholz ebenfalls auf den zweiten Platz im Frauen-Einer. Den vierten Platz zwei, allerdings auch nur im zwei Boote Feld, erreichte der Wittener Junioren-Achter.

Die dritten Plätze wurden im Frauen Doppelvierer durch Melanie Hummitzsch, Barbara Pernack, Lotta Seiffert und Julia Eichholz eingefahren, zudem durch Simon Schlott und Lukas Tewes im Junior-Doppelzweier B. Zudem durch Annika Steinau im Juniorinnen Einer B.

Zudem ging der Wittener Bundesliga Achter an den Start und erreichte, nachdem es lange nach Platz drei aussah, doch nur den fünften Platz.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war die Ehrung der in der Saison 2015 erfolgreichen Ruderer, die auf den Weltmeisterschaften im U19-, U23- oder A-Bereich, gestartet waren.
Die Ehrung fand am Sonntag statt und es wurde vereinsweise geehrt. So wurden WM Medaillengewinner Jacob Raillon und Lukas Föbinger zusammen mit den Trainern Ruth Harzheim  und Goofy Ehrig auf die Bühne gebeten und auch Clubvorsitzender Maik Swienty, durfte sich dazu gesellen.

In einer Woche finden die Deutschen Sprintmeisterschaften in Wiesbaden/Schierstein statt. Dort wird der RCW ebenfalls zahlreich vertreten sein.

5.10.15, Lukas Föbinger

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.