Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

!!! Silber und Bronze für den RCW in Rio!!!

Lukas und Jacob gewinnen beide eine WM-Medaille. Jacob wurde im Doppelvierer Vize-Weltmeister hinter dem Boot aus Großbritannien. Lukas hat mit seinem Vierer ohne Bronze hinter Rumänien und Großbritannien gewonnen. Herzlichen Glückwunsch von der ganzen RCW-Familie!
 

Riesen Erfolg für den RCW: Jacob Raillon ist Vizeweltmeister, Lukas Föbinger gewinnt Bronze bei der Junioren-WM. Am anderen Ende der Welt, in Rio de Janeiro, schreiben die beiden Wittener Topathleten Clubgeschichte. Bisher konnte der RCW in über 120 Jahren insgesamt eine Silber- und eine Bronzemedaille bei Junioren-Weltmeisterschaften gewinnen (1988/1989). Innerhalb von einer Stunde haben Lukas Föbinger und Jacob Raillon diese Ausbeute mit einer grandiosen Leistung nun verdoppelt.

 


Beide Finalrennen am Samstag (8.8.) waren extrem spannend und hart umkämpft. Im Doppelvierer übernahm zunächst das Quartett aus der Ukraine die Führung. Doch das deutsche Boot mit Schlagmann Jacob Raillon, Marc Weber, Anton Finger und Ernst-Albrecht Boy hielt mit. Ebenfalls dicht dran blieben die Mannschaft aus Großbritannien, Neuseeland und Polen. Bei der Streckenhälfte, nach 1.000 Metern, trennten die Boote nur wenige Sekunden. Dann setzten sich die Boote aus der Ukraine, Deutschland und Großbritannien vom restlichen Feld an. Doch die Entscheidung um die Treppchenplätze musste im Endspurt fallen. Dort spurtete das deutsche Team an den Ukrainern, die im Halbfinale noch schneller als die Deutschen waren, vorbei. Doch zugleich drehten auch die Briten auf und ruderten von Platz drei an die Spitze vor. Angeführt von Jacob Raillon gelang es dem deutschen Quartett einen erneuten Angriff der Ukrainer abzuwehren und Rang zwei hinter Großbritannien zu sichern. Der Lohn für diese erstklassige kämpferische Leistung: ein hochverdiente Silbermedaille und der Vize-Weltmeistertitel für Jacob Raillon und sein Team.

Im Vierer ohne Steuermann war die Entscheidung nicht weniger knapp. Die Mannschaft um Schlagmann Lukas Föbinger lag nach den ersten 500 Metern noch auf Rang vier – hinter den Booten aus Rumänien, Großbritannien und den USA. Bis zur Streckenhälfte führte Lukas Föbinger sein Team auf Platz drei, während die Rumänen ihre Führung ausbauten. Dazwischen ruderte das britische Boot. Im Endspurt versuchten Lukas Föbinger, Johannes Rentz, Lukas Geller und Christopher Reinhardt, noch einmal nach vorne zu rudern. Bis auf drei Zehntelsekunden kamen sie dabei an die Briten heran. Zugleich verteidigten sie ihren Bronzerang gegen die heranfliegenden Griechen. Am Ende trennten auch diese beiden Boote nur zwei Zehntelsekunden. Für Lukas Föbinger und seine Mannschaft hat sich der Kampf damit ebenfalls gelohnt. Zu Recht konnten sie sich über die WM-Bronzemedaille und eine erstklassige Leistung in einem Spitzenfeld freuen.


Mit ihren Mannschaften haben die beiden Wittener zum hervorragenden Gesamtergebnis für den Deutschen Ruderverband, der insgesamt elf Medaillen gewinnen konnte, beigetragen. Für den RCW sind die beiden Medaillen das absolute Highlight einer ohnehin schon überaus erfolgreichen Saison. Nachdem die RCW-Talente auf nationaler Ebene bereits gezeigt haben, dass sie zu den besten gehören, haben sie nun auch international ein Ausrufezeichen gesetzt.

 

8.8.2015, MRS

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.