Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Saisonauftakt für RCW-Kinderruderer in Hürth

Am vergangenen Samstag (25. April) war es für die Kinderruderer des Ruder-Club Witten endlich soweit: In Hürth begann für sie die diesjährige Regattasaison mit Rennen im Slalom und auf der Langstrecke. Insgesamt 13 Aktive vertraten die RCW-Farben auf dem Otto-Maigler-See und sicherten je drei Siege im Slalom sowie auf der Langstrecke.

Da das erfolgreiche Absolvieren eines Slaloms Startvoraussetzung für den Landeswettbewerb ist, galt für alle Wittener das Minimalziel: ankommen. Besonders schnell und damit siegreich waren dabei Anna Theiß (Jahrgang 2001), Ben Büttner (2003) und Clemens Pernack (2002). Mit jeweils nur rund einer Sekunde Rückstand ruderten Julius Birkenheuer (2002), Finn Pilchner (2003) und Tom Reißig (2001) knapp am Sieg vorbei. Auch Elena Dahm (2001) verpasste eine Medaille um wenige Sekunden.

 

Von der 3.000-Meter-Langstrecke erhoffte sich das RCW-Trainerteam erste Erkenntnisse für die kommende Saison, da in Hürth bereits viele Vereine aus NRW an den Start gegangen sind. Vor allem Marlene Anastase zeigte bei schwierigen Ruderbedingungen eine hervorragende Leistung. Sie gewann das Rennen im Mädchen-Einer Jg. 2002 mit einer Minute Vorsprung auf die Konkurrentinnen aus Leverkusen und Düsseldorf.

 

Eine gute Zeit erruderten Clemens Pernack und Jonah Lieske im Doppelzweier der Jungen (2002). Sie kamen damit auf Rang zwei, allerdings recht deutlich hinter Duisburg ins Ziel.

Ebenfalls gut in Form präsentierte sich Louise Weinhold. Sie zeigte im Mädchen-Einer (2001) eine gute Leistung.

 

Erfolgreich unterwegs waren ebenso Hanna Dzierma und Marie Treppke (beide 2001) im Mädchen-Doppelzweier. Hier sicherten sich beide die Sieger-Medaille. Sie kommenden Regatten werden nun zeigen, wie weit es für das Duo nach vorne gehen kann.

 

Sieg Nummer drei auf der Langstrecke erkämpfte sich der Jungen-Doppelvierer mit Ben Büttner (2003), Levin Remscheid (2003), Julius Birkenheuer (2002), Finn Pilchner (2003) und Steuermann Tom Reißig (2001). Auch wenn sie in Hürth das schnellste Boot waren, können sie sich im Saisonverlauf mit Blick auf die Zeit sicherlich noch steigern.

 

Die nächste Bewährungsprobe ist für das Kinderteam die Regatta in Waltrop in drei Wochen. Dann starten die Wittener auch sonntags bei den 1.000-Meter-Rennen.

 

27.4.2015, MRS

 

img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.