Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Starke Leistungen beim Indoor-Cup in Essen-Kettwig

Das erste Kräftemessen mit der Konkurrenz findet für die Aktiven des RCW alljährlich auf dem Trockenen statt. Beim Indoor-Cup in Essen-Kettwig am vergangenen Sonntag (1.2.) haben sich die Junioren und Kinderruderer des RCW mit zahlreichen Startern aus ganz NRW und den angrenzenden Bundesländern gemessen. Für die Wittener sind die Leistungen auf dem Ruder-Ergometer eine erste Standortbestimmung für die kommende Saison – und die stimmt optimistisch. Die Ruderer von der Ruhr zeigten in ihren Rennen starke Leistungen und ruderten unter die Spitzenplätze. Die beste Platzierung gelang Levin Remscheid, der in seiner Altersklasse zweiter wurde.
Einige Wittener, so die Riege der A-Junioren, mussten allerdings aus Krankheitsgründen auf einen Start in Kettwig verzichten.


Einen hervorragenden Auftritt legte Simon Schlott auf dem Ergometer hin. Der Wittener B-Junior ruderte im mit 61 Starten stärksten Teilnehmerfeld im Vorlauf die neuntschnellste Zeit und qualifizierte sich damit für das Finale der Top10. Im Finale legte er sogar noch eine Schüppe drauf und kam als achter nach 1.500 virtuell geruderten Metern ins Ziel. Niklas Eichholz kam in der gleichen Klasse auf Rang zwölf, Conrad Luka gelang nach seiner Rückkehr von einem einjährigen Auslandsaufenthalt Platz 20.

 

Eine ebenso überzeugende und starke Leistung präsentierte Barbara Pernack. Bei den leichtgewichtigen A-Juniorinnen (17 und 18 Jahre) gelang ihr mit der siebtschnellsten Zeit der Sprung ins Finale. Auch hier konnte sie ihre Leistung im Vergleich zu den Konkurrentinnen noch steigern und wurde am Ende sechste.

Ebenfalls den Startplatz im Finallauf über 2.000 Meter sicherte sich Leichtgewichts-A-Junior Friedrich Teikemeier. Von den 37 Startern fuhr er im Vorlauf die zehntschnellste Zeit. Im Finale ruderte er dann auf Platz neun.

Im Mittelfeld landeten mit guten Leistungen Melanie Hummitzsch bei den A-Juniorinnen, Franca Pilchner bei den Leichtgewichts-B-Juniorinnen und Lukas Tewes bei den leichtgewichtigen B-Junioren. Verletzungsbedingt etwas zurückstecken mussten Annika Steinau bei den Juniorinnen B.
RCW-Leichtgewichts-Senior Patrick Landefeld kam nach 2.000 geruderten Metern als 21 ins Ziel.

Mit starken Leistungen präsentierten sich in Essen-Kettwig auch die Kinderruderer des RCW. Anders als bei den Junioren wurde bei ihnen jeweils nur ein Rennen über 1.000 Meter ausgetragen. Zudem wird bei den Kinderruderern auf dem Ergometer nicht nach Gewichtsklasse unterschieden, sodass die Wittener Leichtgewichte in der offenen Klasse antreten mussten.

Eine Spitzenleistung zeigte Levin Remscheid. Er absolvierte die 1.000 Meter in 4:15 Minuten und ruderte damit die zweitschnellste Zeit der 12-jährigen Jungen. Im gleichen Rennen kam Ben Büttner auf Rang sieben, Finn Pilchner sicherte sich Platz 14. Jonah Lieske erruderte die sechstschnellste Zeit in der Klasse Jungen 13-Jahre. Clemens Pernack und Julius Birkenheuer sicherten sich hier Plätze im Mittelfeld. Tom Reißig ging bei seinem ersten Ergo-Wettkampf für den RCW im ältesten Kinderjahrgang an den Start.

Über einen Platz unter den TOP 10 konnte sich auch Marlene Anastase mit der zehntschnellsten Zeit in der Klasse Mädchen 13-Jahre freuen. Im ältesten Mädchen-Jahrgang (14 Jahre) kam Hanna Dzierma auf Rang elf. Marie Treppke, Louise Weinhold und Elena Dahm erruderten sich Plätze im Mittelfeld.

Für die Aktiven des RCW geht nun das Wintertraining an Land, in der Halle und im Kraftraum weiter, bis das Wetter wieder Rudereinheiten auf der Ruhr zulässt. Dann müssen sie zeigen, dass sie die guten Leistungen auf dem Ergometer auch im Boot umsetzen können.

  

3.3.2015, MRS

 

p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p
p

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.