Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Erinnerung an Robert Hermes

Durch seinen älteren Bruder Friedrich kam Robert Hermes 1935 als fünfzehnjähriger zum  Ruder-Club Witten. Friedrich war ihm ein guter Lehrmeister, so dass er bald seine ersten Rennen im Einer gewann. Dann unterbrach der Krieg mit anschließender Gefangenschaft seine Ruderkarriere. Aber als er 1950 zurück war, ging es wieder ab ins Boot. Bereits im August gewann er wieder Rennen.

In der folgenden Zeit war er der "Einer-König“! In Mannschaftsbooten - Vierer und Achter - wurde er gerne auf die Einser-Position gesetzt, hier war er der Motivator für seine Ruderkameraden.

 


Selbst als „alter Herr“ bestritt er in Mannschaftsbooten noch erfolgreich Rennen.

Robert Hermes war in den frühen 50iger Jahren der unumstrittene Einer-Ruderer des Ruder-Club Witten. So manch ein Rennen hat er durch seine unglaubliche Zähigkeit und Härte gegen sich selbst gewonnen, obwohl er  nicht die Größe der Ruderrecken heutiger Tage hatte. Er beherrschte sein Skiff „Blitz“ wie kaum ein Zweiter. Als er des Einer-Ruderns überdrüssig war, wechselte er in den Altherren-Achter, natürlich auf Platz Eins, und wurde von dem unvergessenen Hein Gruschke trainiert. Für die jeweiligen Vorstände war Robert ein wichtiges Vereinsmitglied, da er sich an vielen Stellen mit Wissen und Zeit einbrachte. Er hatte für die Jugend immer ein offenes Ohr und gab dieser wertvolle Tipps zur Verbesserung ihrer Leistung.

Geschätzt haben die Jugendlichen an ihrem Ruderwart trotz aller Strenge seine humorvolle Art und Gerechtigkeit. Er besuchte nicht nur jede Regatta, die mit dem Achter „Hacketau“ bestritten wurde, sondern machte auch von den Rennen mit seiner kleinen Filmkamera Aufnahmen. Die Aufnahmen waren allerdings nie zu sehen. Seine Bewertung der Rennen war nicht nur sehr gefragt, sondern sie hat auch die Leistungssteigerung gebracht, die für die Siege notwendig waren.

Des Weiteren war er Gründungsmitglied des Donnerstagsstammtisches.         

Nachdem er Witten verlassen hatte, fand er in Kierspe seine neue Heimat, blieb aber dem RCW verbunden. Sein letzter Besuch dort fand im Jahre 2010 anlässlich des Anruderns statt.

Robert Hermes verstarb am 21. November 2014. Der RCW verliert das Mitglied, das am längsten dem Verein angehörte. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

November 2014, Werner Rau u. Peter Wilhelm

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.