Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Int. Junioren-Regatta Köln

 

Am vergangenen Wochenende (24./25.5.) fand auf dem Fühlinger See in Köln die zweite DRV-Junioren-Regatta statt. Das Event ist die letzte Formüberprüfung für die DRV-Regatta Hamburg, wo es für die A-Junioren bereits auf der deutschen Rangliste im Einer und Zweier ohne um die U19 WM Qualifikation geht. Wir hatten besseres Wetter als angekündigt, die Sonne war nahezu permanent zu sehen und es kam kein Tropfen vom Himmel. Das Wochenende verlief ebenso, wie die gesamte Saison bisher, sehr erfolgreich.

An ihren Erfolg von München nahtlos anknüpfen konnte Philipp Dahm und Partner Matthias Fischer aus Hattingen. Wie zuvor schon in München gewannen die beiden am Sonntagmorgen mit ca. einer Sekunde Vorsprung den stärksten gesetzten Lauf im B-Junioren Doppelzweier. Nachdem sie Samstag höchst dominant ihren Lauf gewannen. Als momentan schnellster Doppelzweier Deutschlands sind die beiden sicherlich eine heiße Medaillenhoffnung des RCW für die deutschen Meisterschaften in Brandenburg an der Havel, welche in fünf Wochen stattfinden.

Im Einer schaffte es Philipp neben einem drittem Platz am Samstag, sich am Sonntag in seinem Lauf den Sieg zu sichern.

B-Junioren Simon Schlott und Niklas Eichholz waren ebenfalls erfolgreich unterwegs. Am Samstag gewannen sie im Vierer mit Steuermann in einer Renngemeinschaft mit Köln und Leverkusen, mit der zweitschnellsten Gesamtzeit, ihren Vorlauf. Am Abend stiegen sie noch in den Achter, mit Köln, Leverkusen und Honnef. Dort erreichten die beiden einen sehr guten zweiten Platz. Die Leistung der beiden ist sehr beachtlich, da sowohl Simon als auch Niklas dem jüngeren Jahrgang 1999 angehören.

Melanie Hummitzsch und Barbara Pernack gelang am Sonntag der Sieg in ihrem Lauf des Juniorinnen-B-Doppelzweiers. Sie erreichten hierbei eine gute Zeit im Feld. Am Samstag kamen sie auf Platz drei ins Ziel. Melanie wurde zudem zweite in ihrem Einer am Sonntag.

Das Wochenende war auch erfolgreich für die A- Junioren. Benedikt Pernack und Jacob Raillon fuhren sehr gute Einer am Samstag. Benedikt siegte extrem dominant in seinem Lauf und wurde daraufhin vom Regattasprecher als eventueller Kandidat auf einen Platz bei der Junioren WM 2014 bezeichnet. Nach Hamburg beziehungsweise nach den DJM werden wir in diesem Punkt genaueres wissen. Jacob wurde am Samstag zweiter hinter einem letztjährigen Weltmeister im Doppelvierer.

Am Abend stiegen die beiden noch mit Anton Schulz (Düsseldorf) und Leon Ramm (Berlin) in den Doppelvierer und siegten dort dominant.
Am Sonntag stiegen beide in den Doppelzweier und wurden dort zweite hinter eben erwähntem Weltmeister aus Dresden.
Danach standen die gesetzten Läufe im Einer an. Dort wurde Benedikt sechster im stärksten gesetzten Lauf. Jacob wurde dritter im zweiten Lauf.

Ebenfalls im zweiten Lauf am Sonntag wurde Nils Wichmann im Junioren-A Einer fünfter.
Zudem wurde Nils in seinem Lauf am Sonntag im Einer knapp zweiter.
Sehr erfolgreich für ihn verlief der Doppelzweier mit Partner David Faßbender aus Honnef. Die beiden gewannen ihren Lauf am Samstag sehr überlegen. Auch am Sonntag siegten sie im stärksten gesetzten Lauf. Auch zeitlich war die Leistung beachtlich, da nur zwei Boote schneller waren, nämlich Jacob und Benedikt und das Boot, welchem sie unterlegen waren.

Ich (Lukas Föbinger) startete mit meinem Zweier ohne Partner Jonas Eichholz (Ex-Wittener)
am Samstag mit Crefeld und Koblenz im Vierer ohne. Wir gewannen unseren Lauf zwar sehr dominant meldeten aber doch den Vierer für den nächsten Tag ab. Grund dafür war, dass Jonas und mein Zweier am Samstag nicht wie gewohnt gut durchlief. Allerdings waren die andern NRW Zweier ebenfalls nicht so gut unterwegs. Meiner Meinung nach trafen wir damit die richtige Entscheidung, weil am Sonntag die ganzen Sorgen wie weg geblasen waren und wir den Zweier dominant wie sonst auch gewannen. Ein besonderer Erfolg für uns war dabei, dass wir gegen den Zweier aus Waltrop/Münster gewannen, der diese Saison wegen einer Verletzung erstmals im Einsatz war. Letztes Jahr waren die beiden Jungs sehr stark und qualifizierten sich über den Zweier zur WM. Von daher war es für unser Gefühl in Bezug auf die Rangliste sehr wichtig, sie zu besiegen.

Letzter RCW-Starter war Friedrich Teikemeier. Das alleinige RCW-Leichtgewicht siegte am Sonntag im Leichtgewichtsdoppelzweier mit Max Freund vom TVK Essen.
Sie fuhren an beiden Tagen noch ihren Doppelvierer mit noch zwei anderen Ruderern vom TVK. Sie erreichten an beiden Tagen den dritten Platz, waren damit allerdings nicht sehr zufrieden.
 

Als Abschluss lässt sich sagen, dass jeder RCW Starter mindestens einen Sieg (!) errudern konnte. Unsere Trainingsgruppe ist in einer sehr guten Form! Wir hoffen, dass wir diese Form bis zu den DJM beibehalten können, um das Maximum an Erfolgen zu erzielen!

 

28.5.2014, Lukas Föbinger

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.