Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Kinderregatta Waltrop

Was für ein Wochenende für den Nachwuchs des Ruder-Club Witten. Bei der Regatta in Waltrop räumten die RCW-Kinderruderer insgesamt 29 Siege ab. Dabei bewiesen die Talente ihr Können nicht nur auf der 1.000-Meter-Strecke sondern auch auf der Langstrecke und im Slalom.

 


Ein erfolgreicher Slalomwettbewerb ist die Voraussetzung für die Teilnahme am Landeswettbewerb. Besonders gefreut hat sich das Trainerteam mit Uwe und Kristin von Diecken und Lena Seiffert deswegen über die Erfolge der jüngsten Ruderer. Clemens Pernack, Elena Dahm, Lukas Tewes, Katharina Sattler, Kimia Heydari und Franca Pilchner konnten allesamt erste Siege in dieser Saison verbuchen.

Sowohl der Langstrecke als der Kurzstrecke ihren Stempel aufdrücken, konnten Barbara Pernack und Anna-Lena Köhler. Sie gingen zwar in der Leichtgewichts-Konkurrenz an den Start, kamen aber an beiden Tagen mit der schnellsten Zeit aller Mädchen-Doppelzweier ins Ziel.

Auch der Mixed-Vierer mit Conrad Luka, Phillip Dahm, Lina Föbinger und Leyan Mezger bzw. Elena Theiß am Sonntag konnte voll überzeugen. Ebenfalls mit Bestzeiten sicherten sie sich den Sieg auf der Lang- und der Kurzstrecke, auch wenn auf den 1.000 Metern ein großer Kraftakt notwendig war, um die Boote aus Essen und Dortmund auf Distanz zu halten. Ins Ziel ruderte der Doppelvierer jedoch mit über einer halben Bootslänge Vorsprung.

Nicht im Mannschaftsboot sondern im Leichtgewichts-Einer des Jahrgangs 1999 ging es für Paul Rodewig ganz nach vorne. Er ließ der NRW-Konkurrenz an beiden Tagen keine Chance und sicherte sich auf allen Strecken eine Medaille.

Ebenso erfolgreich ruderten Niklas Eichholz und Moritz Nickel, die zusammen im Doppelzweier an den Start gingen und ihre Bootsspitze als erste über die Ziellinie schieben konnten. Insgesamt erruderten sie mit diesem Sieg die zweit schnellste Zeit und damit ein hervorragendes Ergebnis.

Das spannendste Rennen des Wochenendes lieferte allerdings der Mädchen-Vierer der Jahrgänge 2000 und jünger ab. Im aufgrund des Preises für das Siegerboot sogenannten Panda-Rennen lieferten sich Katharina Sattler, Elena Dahm, Franca Pilchner, Kimia Heydari zusammen mit Steuerfrau Anna Theiß einen spannenden Bord-an-Bord-Kampf mit den Teams aus Oberhausen und Dortmund. Gut 200 Meter vor dem Ziel schoben die Oberhausener ihre Bootsspitze in Front, doch mit einem ausgezeichneten Endspurt konnten die RCW-Talente kontern. Im Ziel hatte der RCW dann einmal mehr die Nase vorn, wenn auch mit einem äußerst knappen Vorsprung.

Der letzte Test vor dem Landesentscheid, bei dem es um die NRW-Meisterschaft und die Qualifikation für den Bundesentscheid geht, findet in knapp zwei Wochen in Essen-Kettwig statt. Dabei hofft der RCW auf eine erneut starke Ausbeute.

 

14.5.2012, MR

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.