Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

102. Hügelregatta

Am vergangenen Wochenende fand die 102. Ausgabe der Internationalen Hügel Regatta am Baldeneysee statt.

Nachdem Finn bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft mit seiner Silbermedaille im Einer ein wahres Feuerwerk an Emotionen auslöste, musste er am vergangenen Wochenende im leichten Männer-Doppelvierer und -zweier erneut Taten sprechen lassen. Denn die direkten Konkurrenten im Kampf um die begehrten Nationalmannschaftstrikots saßen ihm und seinen Doppelvierer-Partnern Klüter (Mannheimer RV), Leerkamp (Osnabrücker RV) und Gaus (Bonner RG) dicht im Nacken und pochten auf einen Sieg.

 

Zunächst jedoch ging Finn mit seinem Zweierpartner Simon Klüter auf die Rennstrecke. Im Vorlauf entfachte auf der zweiten Streckenhälfte ein spannender Zweikampf mit den Kontrahenten Mohr und Reinstädtler um den Sieg, welchen Finn und Simon für sich entschieden. Ich Finale A legten sich Finn und Simon erneut richtig ins Zeug, mussten allerdings das siegreiche Boot aus Frankreich und ihre Doppelvierer-Teamkollegen Leerkamp und Gaus im Endspurt ziehen lassen. Trotzdem gelang es ihnen, ihren dritten Platz erfolgreich zu verteidigen.

 

hlnvr. Simon Klüter Arno Gaus Finn Wolter Paul Leerkamp Im Doppelvierer fand das Finale aufgrund weniger internationaler Meldungen nur mit zwei Deutschen Booten und einem Schweizer Boot statt. Das Auftreten von Finn und seinen Teamkollegen glich dabei einer Machtdemonstration. Schon bei der Streckenhälfte hatte sich der Vierer um den Ruderer von der Ruhr einen komfortablen Vorsprung von mehreren Sekunden auf das Schweizer und das deutsche Boot erarbeitet. Obwohl schon zu diesem Zeitpunkt deutlich wurde, dass an diesem Wochenende keines der beiden Boote es mit Finn & Co. aufnehmen konnte, nahmen sie immer mehr Fahrt auf. Auf der Ziellinie schnappten sie sich mit einer hervorragenden Zeit den ersten Platz. Zudem deklassierten sie ihre Konkurrenz aus Deutschland mit einem Vorsprung von rund 16 Sekunden. Somit untermauerten sie ihr „Standing“ im Kampf um den Platz für die diesjährige Weltmeisterschaft klar.

 

Annika Steinau, die ebenfalls für den RC Witten bei der Hügel Regatta mit ihrer Zweierpartnerin Elisa Patzelt vom RV Ems-Jade-Weser an den Start ging, kam trotz eines beherzten Vorlaufrennens nicht über das Finale B hinaus. Auch hier war die Spitze, die sich aus zwei französischen und einem deutschen Boot formte, am vergangenen Wochenende leider zu stark. Annika und Elisa beendeten ihr finales Rennen im Zweier auf dem vierten Platz.

 

Eine weitere Chance auf ein Podiumsplatz ergab sich für Annika im Doppelvierer mit ihren Teamkolleginnen Razetti (Bremer RV), Wappler-Niemeyer (Ulmer RC Donau) sowie Götze (RK am Wannsee). Hier zeigten die Vier ein wirklich gutes Rennen und blieben über die gesamte Strecke in Schlagdistanz. Trotz eines gelungenen Endspurts mussten sie sich jedoch mit dem fünften Platz geschlagen geben.

 

Florian Kögler

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.