RCW Aktuell

Drucken

Update - DRV-Leistungsüberprüfung U23 in Hamburg

Finn Wolter

Für die am 5./6. September in Duisburg stattfindende Europameisterschaft, traf sich die U-23 Mannschaft zu einer internen Leistungsüberptüfung, an der auch Finn Wolter vom RCW teilnahm.

Insgesamt traten 160 Athleten/Innen in Klein- und Mittelbooten gegeneinander an, um sich für die begehrten Plätze bei der Heim-EM zu empfehlen. Finn präsentierte seine Form sowohl im Einer als auch im Doppelzweier.

Im A-Finale der leichten U23-Männer kam Finn mit vier weiteren Einer-Ruderern in einem Fotofinish ins Ziel. Dabei belegte er den insgesamt vierten Platz und löste somit ein Ticket zur EM.

Nur die Bootsklasse steht noch nicht fest. Dafür werden am kommenden Wochenende sogenannte Seatraces für den Doppelzweier ausgefahren. Bei diesen Seatraces rudern die ersten vier der Rangliste (einschließlich Finn) in variierenden Zweier-Kombinationen gegeneinander, um so das schnellste Boot ausfindig zu machen. Die schnellste Mannschaft in den Seatraces qualifiziert sich dann für den Doppelzweier bei der EM und wird sich am Stützpunkt in Ratzeburg intensiv auf den Wettkampf vorbereiten.
Die anderen Boote bilden die Mannschaft für den Doppelvierer und sind ebenfalls sicher nominiert.

Einen Ausblick auf die Nominierungsrennen für den Doppelzweier lieferten die Rennen am vergangenen Sonntag. Dabei belegte Finn mit seinem Ruderpartner den zweiten Platz.

In einer Woche wird feststehen, in welcher Bootsklasse Finn bei der U-23 EM antreten wird.

In Hamburg zeigte er, dass er als „Neuling“ im U23-Bereich mit den Topruderern Deutschlands mithalten und darüber hinaus auch sportlich den Ton angeben kann.

Florian Kögler

So berichtete die