Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Guter Start in die Herbstsaison für die Junioren des Ruder-Club Witten

 Die Herbstsaison der Junioren-Ruderer wurde am vergangenen Wochenende in Krefeld eingeläutet. An den Start auf dem Elfrather See ging auch das Team des Ruder-Club Witten – jedoch etwas verkleinert, da Simon Schlott und Philipp Dahm den RCW-Achter in Berlin unterstützten. Das hielt die anderen Aktiven allerdings nicht auf. Sie zeigten in Krefeld starke Leistungen. Allen voran Nachwuchstalent Annika Steinau. Sie sicherte sich bei der NRW-internen Rangliste der Juniorinnen, die im kommenden Jahr in der U19-Klasse starten, mit einer überragenden Vorstellung den Sieg.

 

Annika SteinauAnnika Steinau ließ dabei nicht nur zahlreiche ältere Ruderinnen, sondern auch mit Meisterschaftsmedaillen dekorierte Konkurrentinnen hinter sich. Mit einem deutlichen Vorlaufsieg qualifizierte sich die Wittenerin für das A-Finale. Dieses Rennen wurde auf den letzten 250m zu einem richtigen Krimi mit vier Booten innerhalb einer Bootslänge. Annika Steinau konnte sich mit einem starken Endspurt jedoch durchsetzen und damit die Rangliste gewinnen. Im weiteren Regattaverlauf fuhr sie darüber hinaus zwei weitere Siege ein und kam mit Marie Treppke im Doppelzweier auf Rang drei. Anfang Oktober wird die Wittenerin– das stand schon vor der Regatta fest – nun für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft beim Baltic Cup in Hamburg im Doppelvierer starten.

 

Ebenfalls in die Siegerliste eintragen konnten sich Louise Weinhold und Kimia Heydari sowie Elena Dahm und Marie Treppke. Die vier Wittenerinnen kamen jeweils gemeinsam im Doppelzweier als erstes Boot über die Ziellinie.

 

Leichtgewicht Lukas Tewes ging im Einer auch an den Start der Rangliste, wurde dabei allerdings nicht unter die ersten 36 Ruderer gesetzt, welche sich für das A-Finale qualifizieren konnten, da das Team NRW bei den Junioren keine Plätze für Leichtgewichte vorsieht. Er erreichte im für ihn bestmöglichen Endlauf den zweiten Platz und kann mit dieser Leistung zufrieden sein.

 

Vize-Weltmeister Matthias Fischer, der aufgrund seines Alters nicht an der Rangliste teilnehmen durfte, fuhr stattdessen zwei normal ausgeschriebene Einer-Rennen und gewann beide ungefährdet. Außerdem startete er mit dem Bochumer Leichtgewicht Arno Lindemann im Doppelzweier – ebenfalls siegreich – und zusätzlich mit Lukas Tewes sowie Conrad Halle vom TVK Essen im Doppelvierer. Im Doppelzweier ruderten Lukas Tewes und Conrad Halle auf Rang zwei hinter einem Boot aus Hürth.

 

Weiter geht es für die Wittener Nachwuchsruderer bereits in zwei Wochen. Dann wird bei der NRW-Landesmeisterschaft erneut um Titel gerudert – und da wollen die RCW-Athleten wieder ein Wörtchen mitreden.

 

MRS

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.