Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

Renntag 2 in Hamburg - Erste Schritte wurden gemacht

Nach dem zweiten Renntag aus Hamburg am vergangen Samstag lässt sich nun die Bilanz ziehen, „Auch wenn wir unsere Platzierung nicht verbessern konnten, sind wir auf einem guten Weg“, so Teamchefin Barbara Pernack. 

Anders als zu Frankfurt konnte der Ruhrpott-Achter diesmal das Rennen des Time-Trails für sich entscheiden und ging mit der 8. Platzierung heraus. Die Mannschaft war vorerst zufrieden mit dem Start in den Renntag, denn das Training der letzten zwei Wochen hatte Früchte getragen und es konnte sich technisch weiterentwickelt werden.

Im Achtelfinale stand dann der im Time-Trail dritt Platzierte, das Team aus Kettwig als Gegner fest, welches sich gegen den Ruhrpott-Achter am Ende durchsetzen konnte.

Durch die Niederlage im Achterfinale, kam es zu einem starken Gegner im Viertelfinale, der dem Achter aus dem Ruhrgebiet aus Frankfurt schon bekannt war. Es ging gegen den letztjährigen Ligachampion und auch Sieger des 1. Renntages, der Mannschaft aus Minden. Die Mädels aus Witten und Waltrop mussten sich wie schon beim letzten Renntag geschlagen geben.

Aus den beiden Niederlagen wurden direkt erste Rückschlüsse gezogen und eine neue Aufgabe hat sich die Mannschaft selbst gestellt. Der Focus stand nun darauf auch auf den letzten Metern der Strecke voll konzentriert zu bleiben und ein Rennen gegen die Zeit zu fahren. Durch den neuen Leitspruch „Vorwärts, Aufwärts“ motivierten sich alle nochmals und versuchten dies im Halbfinale gegen die Gegner aus Hamburg umzusetzen. Dies gelang dem Achter auch lange, doch am Ede der Strecke reichte es nicht, die letzten Schläge wurden zu unkonzentriert gefahren und somit konnten die Hamburgerinnen das Halbfinale für sich entscheiden.

Dennoch war dies das beste Rennen des Renntages für alle. Im Finale ging es somit um Platz 7 oder 8. Leider versagte kurz vor dem Rennen die Sprechanlage der Steuerfrau. Trotz eines beherzten Rennens musste sich das Team geschlagen geben und konnte hinter der Mannschaft aus Linz Platz 8 sichern.

In den nächsten Tagen heißt es nun wieder neue Kräfte sammeln und sich auf den 3. Renntag in Münster am 8.07 zu konzentrieren.

Franziska Steinweg