Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

Vorbericht 3. Ruder-Bundesliga „Sparda Bank Renntag“ in Münster

Volles Programm für den Ruder-Club Witten Achter

Am kommenden Wochenende wartet ein voller Terminkalender auf den Achter von der Ruhr. Am Samstag lädt die Ruder-Bundesliga bereits zum dritten Renntag in dieser Saison und beschreitet damit das Bergfest dieser Saison. Der Sparda Bank Renntag findet auch in diesem Jahr wieder auf dem idyllischen Aasee in Münster statt.

Hier gilt es für die Recken um Steuerfrau Lorena Moll die in Hamburg gewonnene Tabellenführung der 2. Ruder-Bundesliga zu verteidigen. Angesichts der starken Konkurrenz wird das erwartungsgemäß kein Selbstläufer, jedoch ist die Mannschaft hoch motiviert alles in die Waagschale zu werfen um auch nach der Sommerpause den Platz an der Sonne inne zu haben.

Da der Renntag in Münster der einzige Stopp der Ruder-Bundesliga in Nordrhein-Westfalen ist, ist diese Etappe im Grunde das Heimspiel für den Ruder-Club Witten Achter. So haben sich auch schon viele Familien und Freunde als Unterstützung angekündigt.

Parallel dazu wird auf dem heimischen Gewässer unterhalb des Bergerdenkmals der Ruhrsprint ausgetragen. Seit vielen Jahren finden sich zu diesem Anlass Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet in Witten ein. Trotz der Veranstaltung in Münster wird der Ruder-Club Witten Achter auch hier an den Start gehen. Speziell zum Abschluss der Regatta im traditionsreichen Achterrennen wird sich die Heimmannschaft mit einem illustren Feld aus insgesamt fünf Achtern messen.

Viel zu tun also für den Achter von der Ruhr, der sich auf das doppelte Heimspiel am kommenden Wochenende freut und guter Dinge ist, dieses mit positiven Ergebnissen zu bestreiten.

Jonas Moll